Nikotin macht abhängig – sowohl körperlich als auch psychisch. Mit professioneller Hilfe gelingt die Rauchfreiheit leichter. Nach dem Rauchstopp langfristig rauchfrei zu bleiben – auch das gelingt mit Unterstützung oft besser als alleine.  

Rauchen und auch Passivrauchen schadet. Passivrauchen ist das Einatmen von (altem) Rauch, auch wenn selber nicht geraucht wird. Die Rauchfreiheit fördert die eigene Gesundheit und auch die Gesundheit jener Personen, die in denselben Räumen leben oder arbeiten.

Ein Rauchausstieg lohnt sich immer – ganz gleich wie alt man ist und ob man weitere Erkrankungen hat.   

Regionale Entwöhnangebote

Hier finden Sie Kontakte und regionale Angebote zum Thema Rauchfrei.

...mehr

Online-Programme

Noch nie war der Rauchstopp bequemer. Nehmen Sie online an unseren Kursen und Programmen teil.

...mehr

Rauchfrei Telefon

Das Rauchfrei Telefon bietet kostenfreie telefonische Beratung beim Rauchfrei werden und bleiben.

...mehr

Rauchfrei App

Laden Sie die Rauchfrei App kostenlos auf Ihr Handy und legen Sie los.

...mehr

Rauchfrei in der Schwangerschaft

Gemeinsam gelingt es leichter.

...mehr

Passivrauch

Passivrauch und kalten Rauch einzuatmen schadet. Es handelt sich dabei um "schmutzige Luft".

...mehr

Informationsvideos

Wie beeinflusst Nikotin unser Gehirn? Unsere Videos beantworten diese und andere Fragen rund um's Rauchen.

...mehr

November Rauchfrei

Der beste Zeitpunkt für einen Rauchstopp ist jetzt. Unsere kostenlosen „Ich mache mit!“-Webinare unterstützen dabei. Jetzt anmelden!

...mehr