DRUCKEN

Gutscheine statt Weihnachtsfeiern

Veröffentlichung: Newsletter Nr. 14/Dezember 2021


Betriebliche Weihnachtsfeiern können auch in diesem Jahr auf Grund der Corona-Krise nicht in der gewohnten Form stattfinden. Die dafür vorgesehene Beitragsfreiheit für Zuwendungen der Dienstgeberin bzw. des Dienstgebers an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen von Betriebsveranstaltungen bis zu einem Betrag von jährlich 365,00 Euro geht jedoch auch heuer nicht verloren.

Der Freibetrag kann - wie schon im Vorjahr - auch für Gutscheine herangezogen werden. Voraussetzung ist, dass die Ausgabe der Gutscheine durch die Dienstgeberin bzw. den Dienstgeber in der Zeit vom 01.11.2021 bis 31.01.2022 erfolgt. Bereits im November übergebene Gutscheine sind somit auch begünstigt.

Die Gutscheine sind pro Person und Jahr maximal in der Höhe von 365,00 Euro beitragsfrei, sofern der begünstigte Betrag für die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen im Jahr 2021 nicht oder nicht zur Gänze ausgeschöpft wurde.

Zusätzlich steht der Freibetrag für Sachzuwendungen in Form von Geschenken im Ausmaß von jährlich 186,00 Euro zur Verfügung. Beitragsfrei können pro beschäftigter Person somit maximal 551,00 Euro an Gutscheinen im Kalenderjahr ausgegeben werden.

Barzuwendungen anstelle von Sachgeschenken oder Gutscheinen sind immer beitragspflichtig.

Die Regelung gilt auch im Bereich der Lohnsteuer.

Autor: Daniel Leitzinger/ÖGK