DRUCKEN

Putztechnik - die "KAI"-Methode

Ebenfalls wichtig ist die richtige Putztechnik. Mit der „KAI“-Methode kann Ihr Kind das richtige Putzen schrittweise lernen - diese hat sich im Alter von 3 bis 6 Jahren bewährt.

gezeichneter Zahn mit Zahnpasta drauf / Projektlogo

„KAI“ steht für „Kauflächen – Außenflächen – Innenflächen“.

In dieser Reihenfolge lernen die meisten Kinder das richtige Zähneputzen.

1. Kauflächen

Diese werden durch Hin- und Her-Bewegungen geputzt. Am besten geht es mit einer festen Abfolge: Zuerst unten rechts und dann unten links putzen. Die Kauflächen sollte Ihr Kind im ersten Schritt selbst putzen können.

Kai-Methode - Kauflächen putzen / Credit: ÖGK

2. Außenflächen

Diese werden bei leicht geöffnetem Mund am besten mit kreisenden Bewegungen gereinigt. („Kreise auf die Zähne malen“) Man beginnt am besten auf der Außenseite des hinteren rechten Backenzahnes und putzt bis zum letzten Backenzahn auf der linken Seite. Wichtig ist das schonende Bürsten von „rot nach weiß“, also vom Zahnfleisch zum Zahn hin. Die Bürste sollte schräg zum Zahnfleisch gehalten werden. (ca. 45 Grad) Wenn Ihr Kind die Kauflächen gut putzen kann, können Sie es auch die Außenflächen selbst vorputzen lassen.

Kai-Methode - Außenflächen putzen / Credit: ÖGK

3. Innenflächen

Wenn Ihr Kind auch die Außenflächen gut putzen kann, können Sie zum Schluss auch die Innenflächen einbeziehen. Diese werden wieder mit kreisenden Bewegungen geputzt – vom Zahnfleisch zum Zahn hin. Beginnend mit der linken Innenseite des Backenzahnes bis zum letzten Backenzahn auf der rechten Seite. Stellen Sie die Zahnbürste beim hintersten Backenzahn schräg auf, damit auch die Rückseite des Backenzahnes gut geputzt wird.

Kai-Methode - Innenflächen putzen / Credit: ÖGK


4. Wiederholung des Ablaufes

Nun wiederholen Sie denselben Ablauf der Schritte 1 – 3 im Oberkiefer. So putzt ihr Kind „im Kreis“ und es wird kein Zahn vergessen.

Sie haben Fragen?

Genaue Unterweisungen erteilen Ihnen auf Anfrage sicher auch gerne Ihr Zahnarzt bzw. Ihre Zahnärztin oder das Fachpersonal für Mundhygiene in der Ordination.

Zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2022