DRUCKEN

Entspannungsübung für zwischendurch – Palmieren

Mann sitzt mit geschlossenen Augen_Bild: Fitzkes/shutterstock.com

Hektik und Stress bestimmen oft unseren Alltag. Schnell wird noch die eine Aufgabe erledigt, das Kind versorgt oder etwas im Haushalt gemacht. Zu kurz kommt hierbei die Zeit für uns selbst oder die Zeit zum Durchatmen, um sich zu entspannen. Doch gerade solche Auszeiten sind für den Ausgleich und für ein erfolgreiches Arbeiten wichtig.

Hier finden Sie eine Anleitung für eine einfache Entspannungsübung, die Sie zwischendurch, in der Arbeit, zuhause oder unterwegs unterbringen können. Nehmen Sie sich diese Zeit in Ruhe für sich.

 

Palmieren:

  • Setzen Sie sich gerade hin oder lehnen Sie sich aufrecht gegen eine Wand. Vor der Übung sollten Sie Ihre Brille abnehmen.
  • Reiben Sie die Hände aneinander, um sie zu erwärmen. Sie sollten dabei entspannt und bewusst atmen. Eventuell verlangsamt sich Ihr Atmen auch dadurch, dass Sie sich auf das Reiben der Hände und Ihre Atmung konzentrieren.
  • Nun streichen Sie mit Ihren warmen Händen über Ihr Gesicht. Starten Sie sanft auf der Stirn, bewegen Sie ihre Hände nach außen an den Augen vorbei. Unter den Augen wandern Ihre Finger zurück in die Gesichtsmitte bis zur Ihrer Nase und dann wieder an Ihrem Mund vorbei bis zu Ihrem Kinn. Diese Bewegung können Sie zwei- bis dreimal wiederholen.
  • Auf die Entspannung Ihrer Augen können Sie sich dann noch extra konzentrieren. Hierzu nehmen Sie Ihre erwärmten Hände und streichen sanft die Augenbrauen entlang von innen nach außen. Von dort geht es sanft unter den Augen zurück zur Nase und von dort zur Nasenwurzel. Dieser Kreis kann langsam und ohne viel Druck mehrmals wiederholt werden.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Mag. Melanie Stulik, Klinische und Gesundheitspsychologin

Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2021