DRUCKEN

Schwangerschaft: Mamas gesunde Zähne schützen das Baby

Zahnfleischentzündungen kommen gerade in der Schwangerschaft häufig vor. Die richtige Zahnpflege ist daher besonders wichtig. Wenn Sie demnächst schwanger werden wollen, lassen Sie Ihre Zähne am besten vorher gründlich durchchecken! Hier geht’s zu den Leistungen und Terminen des Kinder-Zahnpakets…

Bildqulle Shutterstock.

Zahnpflege: Tipps für Schwangere 

  • Vorher zum Zahnarzt: Noch vor der Schwangerschaft ist eine Zahnuntersuchung wichtig. So können etwa Röntgenuntersuchungen während der Schwangerschaft vermieden werden.
  • Zahnfleisch beobachten: Die hormonelle Umstellung während der Schwangerschaft kann vermehrt Zahnfleischentzündungen auslösen, die sogar vorzeitige Wehen verursachen.
  • Gründliche Zahnpflege: Auch, wenn das Zahnfleisch empfindlich ist und leicht zu bluten beginnt, sollte die Pflege der Zähne und Zahnzwischenräume gewissenhaft durchgeführt werden.
  • Fluoride zuführen: Ab der siebenten Schwangerschaftswoche bilden sich im Ungeborenen bereits die Zähne aus.
  • Zögern Sie nicht, auch bei leichten Beschwerden Ihren Zahnarzt aufzusuchen.

Krankes Zahnfleisch, vorzeitige Wehen

Ärzte haben vor einigen Jahren einen bemerkenswerten Zusammenhang entdeckt: Massive Entzündungen des Zahnfleisches während der Schwangerschaft können vorzeitige Wehen oder Frühgeburten auslösen. Ursache sind Botenstoffe, die durch Entzündungen ins Blut der Mutter gelangen und den Geburtsprozess frühzeitig anstoßen.

Umso wichtiger: Bereits vor der geplanten Schwangerschaft sollten Frauen auf eine ausreichende Pflege ihrer Zähne und des Zahnfleisches achten. Oberösterreichs Zahnärzte stehen gerne mit Rat, Tat und Profitipps zur Seite.

Besonders in der Schwangerschaft bewirkt die hormonelle Umstellung im Körper eine Auflockerung des Zahnfleisches. Entzündungen sind dann wahrscheinlicher. Die Mutter bemerkt zunächst vermehrtes Zahnfleischbluten und Schmerzen. Eine ungenügende Zahnpflege begünstigt die weitere Erkrankung. Gewiss: Frühgeburten haben viele weitere Ursachen abseits des Zahnfleisches. Eine ungesunde Lebensweise, Alkoholgenuss und Rauchen sind allseits bekannte Risiken. Ein „stilles“ Risiko für frühzeitige Wehen geht aber von schlechtem Zahnfleisch aus.

Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2021