DRUCKEN

Prinzipien und Qualitätskriterien bei der schulischen Gesundheitsförderung


Integration:Gesundheit muss Teil der Schulkultur sowie Schulentwicklung werden.
Auch in das Schulleitbild wird Gesundheit aufgenommen.
Partizipation:Die gesamte Schulgemeinschaft kann sich aktiv beteiligen.
Ganzheitlichkeit:Gesundes Verhalten und unterstützende schulische Rahmenbedingungen sind die zwei Säulen von Gesundheit in der Schule.
Nachhaltigkeit:Gesundheitsförderung wird in Alltagsstrukturen verankert und kann sich so auch nach Projektende weiter entfalten.
Projektmanagement:Das Gesundheitsprojekt läuft parallel zum Schulalltag. Dies erfordert sorgfältige Planung und gute Strukturierung der Aktivitäten (Planung - Ausführung - Kontrolle).
Dokumentation & Öffentlichkeitsarbeit:Das Projekt sollte schriftlich und mit Fotos ausreichend dokumentiert werden, sodass der Ablauf nachvollziehbar ist.
Soziale Aspekte:Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, finanziellen Problemen oder Handicaps werden im Projekt berücksichtigt.
Gender:Mädchen sind anders, Buben auch. Gesundheit ist für alle da!

Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2021