DRUCKEN

„Rundherum Xund“ in Gratwein-Straßengel: ÖGK unterstützt


Die Marktgemeinde Gratwein-Straßengel widmet sich im Herbst in Kooperation mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Styria vitalis und dem örtlichen Gesundheitszentrum Dr. Braunendal-Dr. Zeder auf ganz besondere Weise der Gesundheit ihrer Bewohnerinnen und Bewohner: Es sollen möglichst viele Informationen und Daten zum gesundheitlichen Ist-Zustand in der Gemeinde gesammelt werden, um die bestehenden Angebote möglichst punktgenau und bedarfsgerecht erweitern zu können. Unter dem Motto "Rundherum Xund" wird – natürlich freiwillig und völlig anonym – erhoben, wie die Bevölkerung beispielsweise ihre persönliche Lebensqualität, ihre Gesundheitskompetenz oder die soziale Unterstützung in der Gemeinde einschätzt.

Präsentation von „Rundherum Xund“:Lisa Braunendal und Dr. Andrea Braunendal (Gesundheitszentrum), GK Doris Dirnberger und Bgm. Harald Mulle (Gratwein-Straßengel), Verena Krammer (ÖGK) und Karin Reis-Klingspiegl (Styria vitalis). © Gemeinde Gratwein









Präsentation von „Rundherum Xund“: Von links Lisa Braunendal und Dr. Andrea Braunendal (Gesundheitszentrum), GK Doris Dirnberger und Bgm. Harald Mulle (Marktgemeinde Gratwein-Straßengel), Verena Krammer (ÖGK) und Karin Reis-Klingspiegl (Styria vitalis).


Für Verena Krammer, Leiterin der Gesundheitsförderung in der ÖGK-Landesstelle Steiermark, ist die einwohnerstärkste Gemeinde des Bezirkes Graz-Umgebung für eine derartige Gesundheitsbefragung bestens geeignet, weil sie nicht nur „Gesunde Gemeinde“ ist und über ein eigenes Gesundheitszentrum verfügt, sondern bereits verschiedenste Programme für diverse Alters- und Interessensgruppen anbietet. „Es gibt zahlreiche Angebote auf Bundes- und Landesebene. Es ist aber wichtig zu eruieren, welche Bedürfnisse kleinräumig fehlen und ergänzt werden können", umreißt Krammer die Ziele.

Ärztin Dr. Andrea Braunendal vom Gesundheitszentrum verspricht sich wichtige Aufschlüsse, wo Angebote fehlen und welche Präventionsmaßnahmen wichtig sind, damit „die Menschen nicht erst im Akutfall ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen."

Zur Erhebung der Daten wurde ein Fragebogen entwickelt, der Themen wie Wohlbefinden, Gesundheitsangebote, Gesundheitsverhalten, Gemeinschaftsleben, Infrastruktur, allgemeine Informationen und das persönliche Befinden während der Corona-Pandemie beleuchtet. Bis Ende November sind alle Bewohnerinnen und Bewohner ab 16 Jahren eingeladen, an der Befragung teilzunehmen. Den gedruckten Fragebogen gibt's unter anderem im Verwaltungszentrum der Gemeinde Gratwein-Straßengel sowie im Gesundheitszentrum Braunendal-Zeder, selbstverständlich ist eine Teilnahme auch online über die Homepage der Gemeinde oder über Styria vitalis möglich.

Zuletzt aktualisiert am 06. Oktober 2021