DRUCKEN

„Pudelwohl“


zum Seitenanfang springen

Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH

Die Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH versteht sich als moderner arbeitnehmerfreundlicher Betrieb und steht für gut ausgebildetes Personal in den Bereichen Tierpflege, Tier- und Umweltschutz und ist bemüht, ihre Leistungen nicht nur für die Tiere und Kundinnen und Kunden, sondern auch für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets zu optimieren.

TIERSCHUTZ SEIT 1846

Seit bald 175 Jahren kämpft die Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH für die Rechte der Tiere und setzt sich für faire Lebensbedingungen, artgerechte Haltung sowie den Schutz heimischer Arten und deren Lebensräume ein.

Als Anlaufstelle für Hilfesuchende steht das Unternehmen rund um die Uhr für telefonische Hilfestellung zu in Not geratenen Tieren bereit und bietet Wissensvermittlung, Beratung, Training und Aufklärung zu Tieren an. So trägt die Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH zu mehr Verständnis für die Bedürfnisse der Tiere und deren artgerechte Haltung zuhause bei.

Logo_Tierschutzverein.jpg

zum Seitenanfang springen

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH
Anschrift: Triester Straße 8, 2831 Vösendorf
Homepage: www.tierschutz-austria.at 

zum Seitenanfang springen

Projektdaten

Projekttitel: „Pudelwohl“
Anzahl der Beschäftigten: 74
Projektbegleitung: Marion Nussbaumer, ÖGK
Gesundheitszirkelmoderation: Franz Schröck, ÖGK
Projektbeginn:   01.04.2021
Projektende:      30.09.2022

zum Seitenanfang springen

Projektziele

-) Verbesserung der gesundheitsfördernden Arbeitsbedingungen 

-) Verbesserung und Erhalt der langfristigen Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft

-) Steigerung der Mitarbeitermotivation

-) Erhöhung der Attraktivität unseres Unternehmens als Arbeitgeber 

zum Seitenanfang springen

Projektablauf

Unter dem Motto „Pudelwohl“ startete die Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit der ÖGK ihr Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung.

 

Nach der Konstituierung der Steuerungsgruppe und Bestellung der Projektleiterin erfolgte der offizielle Start des BGF-Projektes im April 2021 im Rahmen eines internen Mitarbeiterschreibens, in dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das kommende Projekt informiert wurden. Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekennt sich das Unternehmen zu den Grundsätzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung. 

Im ersten Teil der Analysephase fand eine anonyme schriftliche Mitarbeiterbefragung statt – als Befragungstool wurde der Kombi AG Österreich, Kombinationsfragebogen Arbeit und Gesundheit, verwendet. Mit diesem Analyseinstrument wurden gesundheitsbezogene Aspekte im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung erhoben inklusive der Ermittlung psychischer Belastungen für die Arbeitsplatzevaluierung.

 

Als weiteres Tool der Analysephase kommen die Gesundheitszirkel zum Einsatz, die in den Monaten September und Oktober 2021 abgehalten werden. Die Gesundheitszirkel beinhalten die Erhebung von Gesundheitsressourcen, aber auch Belastungen rund um den Arbeitsplatz betreffend Arbeitsabläufe und dem Arbeitsumfeld werden aufgezeigt. Im nächsten Schritt erarbeiten die teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diverse Verbesserungsvorschläge bzw. Lösungsansätze.

 

  • Projektstart im April 2021
  • Laufende Planung und Steuerung durch das Projektteam
  • Gesundheitszirkel-Moderation durch die ÖGK
  • Implementierung gesundheitsfördernder Maßnahmen
  • projektbegleitende Prozess- und Ergebnisevaluierung


Verfasserin: Marion Nussbaumer

Zuletzt aktualisiert am 30. September 2021