DRUCKEN

Meldungen zum Jahreswechsel

Veröffentlichung: Magazin DGservice Nr. 1/Jänner 2021


Zum Jahreswechsel sind neben den laufend zu übermittelnden Meldungen zusätzlich folgende zu erstatten:

zum Seitenanfang springen

Lohnzettel Finanz

Der Lohnzettel Finanz ist mittels elektronischem Datenaustausch mit den österreichischen Sozialversicherungsträgern (ELDA) an das Finanzamt zu übermitteln. Für freie Dienstnehmer ist dem Finanzamt statt des Lohnzettels Finanz eine Mitteilung gemäß § 109a Einkommensteuergesetz 1988 (EStG 1988) zu übersenden.

Meldefristen: Die Übermittlung des Lohnzettels Finanz hat grundsätzlich mittels ELDA bis Ende Februar 2021, die Übersendung des Lohnzettels Finanz in Papierform bis Ende Jänner 2021 zu erfolgen. In beiden Fällen ist der Monatsletzte ein Sonntag. Die Meldefrist endet daher jeweils am nächstfolgenden Werktag (Papierform am 1.2.2021 bzw. mittels ELDA am 1.3.2021). Gleiches gilt für die Mitteilung gemäß § 109a EStG 1988.

zum Seitenanfang springen

Schwerarbeitsmeldung

Leisten männliche Versicherte, die das 40. Lebensjahr bzw. weibliche Versicherte, die das 35. Lebensjahr vollendet haben, Tätigkeiten, die auf das Vorliegen von Schwerarbeit nach der Schwerarbeitsverordnung schließen lassen, ist eine Schwerarbeitsmeldung an den jeweils zuständigen Krankenversicherungsträger zu erstatten.

Meldefrist: Die Schwerarbeitsmeldung 2020 ist frühestens Anfang Jänner und spätestens Ende Februar 2021 mittels ELDA zu erstatten. Da der 28.2.2021 auf einen Sonntag fällt, endet die Frist am nächstfolgenden Werktag (1.3.2021).

zum Seitenanfang springen

Adresse der Arbeitsstätte

Die Adresse der Arbeitsstätte am 31. Dezember oder am letzten Beschäftigungstag des Jahres ist an die Statistik Austria zu melden.

Meldefrist: Die Meldung der Adresse der Arbeitsstätte hat mittels ELDA bis Ende Februar 2021 zu erfolgen. Da der 28.2.2021 ein Sonntag ist, endet die Meldefrist am nächstfolgenden Werktag (1.3.2021).

Autor: Daniel Leitzinger/ÖGK