DRUCKEN

Auszeichnung für Hanusch-Krankenhaus

UNIVANTS Healthcare Excellence Award zeichnet beispielgebende Team-Leistungen im Gesundheitswesen aus.

Hanusch-Krankenhaus / Bildquelle: ÖGK

17.12.2020 - Das Hanusch-Krankenhaus der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) erhielt im November 2020 einen Award durch das „2020 UNIVANTS of Healthcare Excellence Program“ für das beispielhafte Management der Covid-Pandemie. Dieser Preis geht erstmals nach Österreich. Insgesamt wurden für den Award 2020 über 180 Projekte und Initiativen aus 140 Ländern eingereicht, 24 Teams wurden ausgezeichnet. Das Hanusch-Krankenhaus und die ÖGK freuen sich sehr, als einziger Preisträger aus Österreich geehrt zu werden.

Die Auszeichnung wurde dem Hanusch-Krankenhaus von einer unabhängigen, internationalen Jury zuerkannt. Diese besteht aus führenden Fachgesellschaften, -institutionen und -verbänden verschiedener medizinischer Disziplinen. Die Bewertung erfolgt nach strengen Richtlinien für messbare Mehrleistungen durch innovative Lösungsansätze und für herausragende Teamarbeit zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

Umfassendes Schutz- und Testkonzept

Schon in der frühen Phase der Pandemie erarbeitete ein multidisziplinäres Team aus Ärztinnen und Ärzten sowie Labor- und Hygienefachkräften ein umfassendes Sicherheitskonzept für das Hanusch-Krankenhaus und die vier Wiener ÖGK-Gesundheitszentren. Mit all diesen Maßnahmen konnten unkontrollierte Übertragungen unter den Patientinnen und Patienten und dem Personal vermieden und der klinische Dienst rasch wieder hochgefahren werden. „Dieses Engagement trägt bis jetzt zu einer sicheren Behandlung der Patientinnen und Patienten in den Gesundheitseinrichtungen der ÖGK in Wien bei“, freuen sich Dr.in Elisabeth Zwettler, Ärztliche Direktorin des Hanusch-Krankenhauses und Dr. Andreas Krauter, Leitender Arzt der ÖGK.

Nach der ersten Covid-Welle in Europa stand die Ermittlung der österreichweiten Prävalenz der SARS-CoV-2 Infektionen im Fokus des Projekts. Die ÖGK bot über das Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik des Hanusch-Krankenhauses unter der Leitung von Primaria Priv.Doz.in Dr.in Nazanin Sédille-Mostafaie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Anti-SARS-CoV-2-Antikörper-Screening an. Dank einer ausgereiften Logistik und IT wurden knapp 8.000 der 12.000 ÖGK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter österreichweit in nur wenigen Wochen getestet. Damit konnte die hohe Wirksamkeit des Hygienekonzepts und der weiteren Sicherheitsmaßnahmen in den Gesundheitseinrichtungen und in der Verwaltung der ÖGK bestätigt werden. „Die Erkenntnisse aus dieser Studie bestätigten auch, dass die Versorgung der Patientinnen und Patienten und der Schutz der ÖGK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichergestellt werden konnte“ betont Primarius Prof. Dr. Felix Keil, Abteilungsvorstand der Hämato-Onkologie.

Solch außerordentliche Leistungen können nur unter Rahmenbedingungen stattfinden, wie sie vom Generaldirektor der ÖGK, Bernhard Wurzer und dem Leiter der Eigenen Einrichtungen Erol Holawatsch bereitgestellt werden. Und sie zeugen vor allem von exzellenter Teamarbeit.

Das UNIVANTS Healthcare Excellence Programm

Das UNIVANTS Healthcare Excellence-Programm ist ein renommiertes globales Award-Programm. Es wurde von der Firma Abbott gemeinsam mit führenden Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt mit der Vision entwickelt, multidisziplinäre Teams zu herausragenden Leistungen im Gesundheitswesen zu motivieren und diese zu würdigen.  Im Jahr 2020 hat das Programm mehr als 140 Länder erreicht und ermöglicht so eine internationale Vernetzung und die Weitergabe von Best Practice Modellen. Dadurch konnten das Hanusch Krankenhaus und die ÖGK auch in all diesen Ländern einen Beitrag zum Gesundheitswesen beitragen.