DRUCKEN

Aktuelle Ausschreibung zur Gründung einer Primärversorgungseinheit an einem Standort (PVE-Zentrum) - 10. Bezirk


Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) lädt gemeinsam mit der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB), der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS), sowie der Krankenfürsorgeanstalt der Stadt Wien (KFA Wien) im Einvernehmen mit der Ärztekammer für Wien alle Vertragsärztinnen/-ärzte und Vertragsgruppenpraxen für Allgemeinmedizin mit einer bestehenden Vertragsordination im 10. Wiener Gemeindebezirk zur Bewerbung um eine Gründung eines PVE Zentrums in dem Zielgebiet 10d-LZK1 ein: „Landgutgasse – Sonnwendgasse – Gudrunstraße – Arsenalstraße-Wiedner Gürtel“

Bewerbungen haben als Team von zumindest drei Ärztinnen/Ärzten zu erfolgen. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Verpflichtung zur Einhaltung der festgelegten Anforderungen des Primärversorgungs-Gesamtvertrags (kundgemacht unter PVE Gesamtvertrag) und des regionalen Primärversorgungsvertrags Wien (kundgemacht unter Reg.PVE Gesamtvertrag) sowie des darin als Anhang 1 integrierten Versorgungsauftrags.

Der Bewerbung ist bei sonstigem Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren ein Versorgungskonzept anzuschließen, das als Mindestinhalt die in § 6 PrimVG vorgegebenen Voraussetzungen zu beinhalten hat. Im Einvernehmen zwischen den Gesamtvertragsparteien ist diese Vorlage hierfür verbindlich zu verwenden:
Muster-Versorgungskonzept

Bei Teambewerbungen von Ärztinnen/Ärzten, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbungsabgabe noch nicht als Vertragsgruppenpraxis mit zumindest drei besetzten Kassenplanstellen zusammengeschlossen haben, sind darüber hinaus die Umsetzungsschritte zur Gründung oder Erweiterung der Gruppenpraxis sowie zur Besiedelung des konkreten PVE-Standorts (gemäß Punkt 3.1. des Versorgungskonzepts) unter Angabe der jeweiligen Daten nachvollziehbar schriftlich darzulegen.

Die Reihung der Bewerberteams erfolgt gemäß den gesamtvertraglich verankerten Reihungskriterien, zudem werden bei Bewerbungen von Gruppenpraxen, die die personellen Anforderungen bereits erfüllen und deren geplanter Standort des PVZ die Ordinationsadresse der aktiven Vertragsgruppenpraxis ist, aus Gründen der Versorgungskontinuität zusätzliche Punkte zugeschlagen. Für den Fall, dass nach Berücksichtigung aller Bewertungskriterien zwei oder mehrere Bewerberteams dieselbe Punktanzahl erreichen, wird ein Hearing nach einheitlichen Kriterien durchgeführt. 

Bewerbungen sind unter Anschluss der Bewerbungsunterlage der sich bewerbenden Ärztinnen/Ärzten (Gesellschafterinnen/Gesellschaftern) sowie des Versorgungskonzepts bis längstens 15. März 2021 an die Ärztekammer für Wien - Kurie niedergelassene Ärzte - Weihburggasse 10-12, 1010 Wien zu richten oder online unter bewerbung-pve@aekwien.at einzureichen. 

Die Bewertung der eingelangten Bewerbungsunterlagen erfolgt lt. PrimVG § 14 Abs. 4 durch die Österreichische Gesundheitskasse und der Ärztekammer für Wien gemeinschaftlich.



1 Laut Beschluss der Landes- Zielsteuerungskommission vom 7. Oktober 2020 wurde das Zielgebiet 10d-LZK gemäß § 21 Abs. 8 G-ZG der Bedarf für die Errichtung eines PVE Zentrums festgestellt und dies gilt somit als im RSG abgebildet.