DRUCKEN

Patientenversorgung in den Gesundheitseinrichtungen der ÖGK

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Gesundheitseinrichtungen der Österreichischen Gesundheitskasse während der Covid-19-Pandemie. 

Ärztin misst Blutdruck / Bildquelle: ÖGK

up

Gesundheitszentren 

In den Gesundheitszentren der Österreichischen Gesundheitskasse gelten zu Ihrem Schutz strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Bitte vereinbaren Sie in jedem Fall telefonisch einen Termin, bevor Sie in das Gesundheitszentrum kommen.

Wenn Sie Fieber und/oder Erkältungssymptome haben, kommen Sie bitte nicht in das Gesundheitszentrum! Bleiben Sie bitte zuhause und rufen Sie 1450 oder Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt an.

Begleitpersonen sind derzeit nicht erlaubt
Bei Minderjährigen und unterstützungsbedürftigen Personen (z.B. Sehbehinderung, Rollstuhl, Demenzerkrankung) sind höchstens zwei Begleitpersonen möglich. 

Nicht dringend notwendigen Maßnahmen finden derzeit nicht statt, die Anliegen unserer Patientinnen und Patienten werden nach Dringlichkeit gereiht. Vorsorgeuntersuchungen können derzeit nicht angeboten werden. Die Entscheidung darüber erfolgt ausschließlich durch das medizinischen Personal.

Tipp

Während des gesamten Aufenthalts ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit und achten Sie auf Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens 1 Meter.

up

Zahngesundheitszentren

In den Zahngesundheitszentren der Österreichischen Gesundheitskasse gelten zu Ihrem Schutz strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Bitte vereinbaren Sie in jedem Fall telefonisch einen Termin, bevor Sie in das Zahngesundheitszentrum kommen. In allen Fällen entscheiden unsere Ärztinnen und Ärzte über die Möglichkeit, Dringlichkeit und Reihung der Behandlungen.

Wenn Sie Fieber und/oder Erkältungssymptome haben, kommen Sie bitte nicht in das Zahngesundheitszentrum! Bleiben Sie bitte zuhause und rufen Sie 1450 oder Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt an.

Begleitpersonen sind derzeit nicht erlaubt
Bei Minderjährigen und unterstützungsbedürftigen Personen (z.B. Sehbehinderung, Rollstuhl, Demenzerkrankung) sind höchstens zwei Begleitpersonen möglich. 

Nicht dringend notwendigen Maßnahmen finden derzeit nicht statt, die Anliegen unserer Patientinnen und Patienten werden nach Dringlichkeit gereiht. Die Entscheidung darüber erfolgt ausschließlich durch das medizinischen Personal. Mundhygiene-Sitzungen können derzeit nicht angeboten werden.

Tipp

Während des gesamten Aufenthalts ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit und achten Sie auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes.

up

Hanusch-Krankenhaus 

Das Hanusch-Krankenhaus ist für Notfälle rund um die Uhr geöffnet. Die Versorgung erfolgt in der Zentralen Notaufnahme im Pavillon 4 bei der Rettungszufahrt. Auf Grund der Covid-19-Pandemie ist hier eine Zutrittskontrolle eingerichtet.

Vor stationären Aufnahmen und Operationen im Hanusch-Krankenhaus erhalten Sie einen Termin zur Abstrichuntersuchung, um sicher zu stellen, dass Sie nicht mit Sars-CoV-2 infiziert sind.

Für jeden Ambulanzbesuch (außer bei Notfällen) ist eine Terminvereinbarung notwendig! Der Zugang erfolgt in der Regel über den Pavillon 2 (Haupteingang). Auch hier ist eine Zugangskontrolle eingerichtet.

Die Zugangskontrolle für Patientinnen und Patienten der Augenabteilung und Dialyse ist im Pavillon 5.

Begleitpersonen sind derzeit nicht erlaubt. Bei Minderjährigen und unterstützungsbedürftigen Personen (z.B. Sehbehinderung, Rollstuhl, Demenzerkrankung) sind höchstens zwei Begleitpersonen möglich. 

Es gilt Besuchsverbot für alle Patientinnen/Patienten, die weniger als acht Tage stationär aufgenommen sind. Bitte verzichten Sie auch danach auf Besuche. Sie schützen damit unsere Patientinnen und Patienten, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch sich selbst.

Ab dem achten Tag des stationären Aufenthaltes ist eine Besucherin/ ein Besucher einmal pro Woche erlaubt. Besuchszeit ist von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Eine telefonische Voranmeldung bei der jeweiligen Station ist unbedingt erforderlich.

Ausnahmen bestehen für Patientinnen und Patienten in kritischen Zustand und in der Sterbephase.

Die Daten der Besucherinnen und Besucher werden zu Beginn aufgenommen und ihr Gesundheitsstatus wird abgefragt. Hier können Sie das Datenblatt für BesucherInnen herunterladen (42.4 KB). Wenn Sie es bereits ausgefüllt mitbringen, verkürzt dies die Wartezeit bei der Eingangskontrolle. Die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher werden erhoben, um sie im Falle einer Infektion verständigen zu können. Hier finden Sie nähere Informationen zu Besuchen.

Tipp

Während des gesamten Aufenthalts im Hanusch-Krankenhaus müssen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Sie erhalten ihn bei den Zugängen. Bitte beachten Sie auch den Sicherheitsabstand von mindestens 2 Meter.

Wenn Sie Fieber und/oder Erkältungssymptome haben, kommen Sie bitte nicht zu geplanten Terminen (ambulant und stationär) in das Hanusch-Krankenhaus! Bleiben Sie bitte zuhause, rufen Sie 1450 und geben Sie uns Bescheid, damit ein neuer Termin vereinbart werden kann. Vielen Dank!

up

Physikalische Institute

In den Physikalischen Instituten der Österreichischen Gesundheitskasse gelten zu Ihrem Schutz strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Bitte vereinbaren Sie auf jeden Fall telefonisch einen Termin, bevor Sie in das Institut kommen. In allen Fällen entscheiden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Möglichkeit, Dringlichkeit und Reihung der Behandlungen.

Wenn Sie Fieber und/oder Erkältungssymptome haben, kommen Sie bitte nicht in das Gesundheitszentrum! Bleiben Sie bitte zuhause und rufen Sie 1450 oder Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt an.

Begleitpersonen sind derzeit nicht erlaubt
Bei Minderjährigen und unterstützungsbedürftigen Personen (z.B. Sehbehinderung, Rollstuhl, Demenzerkrankung) sind höchstens zwei Begleitpersonen möglich. 


Tipp

Während des gesamten Aufenthalts ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit und achten Sie auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes.

up

Kur- und Reha-Einrichtungen 

In den Kur- und Reha-Einrichtungen der Österreichischen Gesundheitskasse finden wieder Anschlussheilverfahren und Kuren statt.

In allen Fällen entscheiden unsere Ärztinnen und Ärzte über die Möglichkeit, Dringlichkeit und Reihung der Behandlungen. Zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten während des ganzen Aufenthalts strenge Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.


Zuletzt aktualisiert am 20. November 2020