DRUCKEN

Rechtzeitige Meldungen sparen Arbeit und Geld

Veröffentlichung: Dienstgeber-Newsletter Nr. 7/November 2020 sowie Magazin DGservice Nr. 1/Jänner 2021

Banner_Dienstgeber-Newsletter_Quelle ÖGK

Die Mehrzahl der Dienstgeber kommt ihren Meldeverpflichtungen gewissenhaft und pünktlich nach. Dennoch kommt es immer wieder zu Meldefristversäumnissen - vor allem im Zusammenhang mit der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung (mBGM) -, die zu gesetzlich vorgeschriebenen Säumniszuschlägen führen. 

Nur eine lückenlose Meldedisziplin schützt Unternehmen vor drohenden Kosten und Mühen und gewährleistet, dass ihre Beschäftigten die ihnen zustehenden Versicherungsleistungen in der richtigen Höhe in Anspruch nehmen können. 

Seit September 2020 ist die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) wieder gesetzlich verpflichtet, sämtliche Meldefristversäumnisse im Zusammenhang mit An- und Abmeldungen sowie der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung (mBGM) zu sanktionieren. 

zum Seitenanfang springen

Häufige Folgen von mBGM-Meldefristversäumnissen

  • Verspätet erstattete oder fehlende mBGM führen zu Säumniszuschlägen.
  • Die zu entrichtenden Sozialversicherungsbeiträge werden ex offo (amtswegig) festgestellt und auf dem Beitragskonto verbucht.
  • Die so ermittelte Beitragsforderung ist innerhalb der gesetzlichen Zahlungsfrist zu begleichen.
  • Die Meldung der korrekten Beitragsgrundlagen und zu entrichtenden Beiträge ist trotz vorgeschriebener Säumniszuschläge und amtlich erstellter mBGM verpflichtend nachzuholen.
  • Bei Zahlungsverzügen gelten die allgemeinen Betreibungsmaßnahmen.
  • Die Ansprüche der Versicherten auf Leistungen aus der Betrieblichen Vorsorge sind ohne Vorlage der mBGM nicht gewährleistet.
  • Dies gilt auch für die Beitragsgrundlagen zum Zwecke der Pensionsberechnung.
  • Vermeidbare Rückfragen mit zeit- und kostenintensiven Erhebungen fallen an.


Um diese negativen Auswirkungen von Meldefristüberschreitungen auf Dienstgeber und Beschäftigte zu vermeiden, ersuchen wir, die mBGM stets zeitgerecht zu erstatten.

Detaillierte Informationen zu den mBGM-Meldefristen und den Konsequenzen (Säumniszuschlägen) einer verspäteten Meldung finden Sie hier: zu den Detailinformationen

Für Fragen stehen Ihnen natürlich die Experten vom Versicherungsservice der ÖGK in Ihrer jeweiligen Landesstelle zur Verfügung.

Autor: Hannes Holzinger/ÖGK