DRUCKEN

Aktuelle Ausschreibung zur Gründung einer Primärversorgungseinheit an mehreren Standorten (PVE-Netzwerk) - 18. Bezirk


Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) lädt gemeinsam mit der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB), der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS), sowie der Krankenfürsorgeanstalt der Stadt Wien (KFA Wien) im Einvernehmen mit der Ärztekammer für Wien alle Vertragsärztinnen/-ärzte und Vertragsgruppenpraxen für Allgemeinmedizin mit einer bestehenden Vertragsordination im 18. Wiener Gemeindebezirk zur Bewerbung um eine Gründung eines PVE-Netzwerkes in dem Zielgebiet 18a ein: „Gentzgasse und Kreutzgasse“

Bewerbungen haben als Team von zumindest drei Ärztinnen/Ärzten zu erfolgen, wobei zumindest zwei Vertragsärztinnen/-ärzte eine Vertragsordination im adressierten Bezirk haben müssen. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Verpflichtung zur Einhaltung der festgelegten Anforderungen des Primärversorgungs-Gesamtvertrags (kundgemacht unter PVE Gesamtvertrag) und des regionalen Primärversorgungsvertrags Wien (kundgemacht unter Reg.PVE Gesamtvertrag) sowie des darin als Anhang 1 integrierten Versorgungsauftrags.

Die geplanten Standorte sind bei der Bewerbung detailliert anzugeben, wobei ein Standort als Stammstandort zu bezeichnen ist. Gemäß den gesamtvertraglichen Bestimmungen müssen sich alle Netzwerkstandorte innerhalb der 20 nächstliegenden allgemeinmedizinischen Ordinationen - gemessen vom Stammstandort - befinden. Ist eine Vertragsgruppenpraxis Teil des Netzwerks, so ist diese der Stammstandort.

Der Bewerbung ist bei sonstigem Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren ein Versorgungskonzept anzuschließen, das als Mindestinhalt die in § 6 PrimVG vorgegebenen Voraussetzungen zu beinhalten hat. Im Einvernehmen zwischen den Gesamtvertragsparteien ist diese Vorlage hierfür verbindlich zu verwenden:
Muster-Versorgungskonzept

Die Österreichische Gesundheitskasse und Ärztekammer für Wien behalten sich vor, Nachbesserung dieser Angaben einzufordern.

Die Reihung der Bewerberteams erfolgt gemäß den gesamtvertraglich verankerten Reihungskriterien, zudem werden bei Bewerbungen durch Ärztinnen-/Ärzteteams, das die personellen Anforderungen (drei besetzte Kassenplanstellen) bereits erfüllen, aus Gründen der Versorgungskontinuität zusätzliche Punkte zugeschlagen. Für den Fall, dass nach Berücksichtigung aller Bewertungskriterien zwei oder mehrere Bewerberteams dieselbe Punktanzahl erreichen, wird ein Hearing nach einheitlichen Kriterien durchgeführt. 

Bewerbungen sind unter Anschluss der Bewerbungsunterlage der sich bewerbenden Ärztinnen/Ärzten (Gesellschafterinnen/Gesellschaftern) sowie des Versorgungskonzepts bis längstens 31. Jänner 2021 an die Ärztekammer für Wien - Kurie niedergelassene Ärzte - Weihburggasse 10-12, 1010 Wien zu richten oder online unter bewerbung-pve@aekwien.at einzureichen. 

Die Bewertung der eingelangten Bewerbungsunterlagen erfolgt lt. PrimVG § 14 Abs. 4 durch die Österreichische Gesundheitskasse und der Ärztekammer für Wien gemeinschaftlich.