DRUCKEN

Betriebsveranstaltungen und Geschenke

Veröffentlichung: Dienstgeber-Newsletter Nr. 7/November 2020

Banner_Dienstgeber-Newsletter_Quelle ÖGK

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie stellt sich die Frage, ob bzw. bis zu welcher Höhe vom Betrieb für die Mitarbeiter veranstaltete Weihnachtsfeiern und etwaig verteilte Geschenke steuer- und beitragsfrei sind. 

zum Seitenanfang springen

Betriebsveranstaltungen

Betriebsveranstaltungen bzw. Betriebsfeiern sind Veranstaltungen auf betrieblicher Ebene mit gesellschaftlichem Charakter. Sie sollen vor allem den Zusammenhalt untereinander fördern und somit auch ein besseres Betriebsklima schaffen. Die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung muss allen Arbeitnehmern offenstehen.

Die Kosten für die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen, die für den Arbeitnehmer einen geldwerten Vorteil darstellen, sind bis zu einem Betrag von höchstens € 365,00 jährlich pro Mitarbeiter von den Lohnabgaben und der Sozialversicherung befreit. Es handelt sich um einen Freibetrag, der auch dann, wenn mehr als € 365,00 für eine Betriebsveranstaltung pro Mitarbeiter aufgewendet werden, bis zu dieser Höhe steuer- und beitragsfrei bleibt.

Als Betriebsveranstaltungen gelten alle Firmenveranstaltungen eines Jahres, wie beispielsweise

  • Weihnachtsfeiern,
  • Betriebsausflüge und
  • kulturelle Veranstaltungen.

zum Seitenanfang springen

Keine Betriebsveranstaltungen

Nicht als Betriebsveranstaltung gilt die Bevorzugung einzelner Mitarbeiter, wie etwa die Ehrung eines einzelnen Jubilars oder auch die Verabschiedung einzelner Mitarbeiter.

zum Seitenanfang springen

Geschenke

Geschenke (z. B. Weihnachtsgeschenke) bis zu einem Freibetrag von jährlich € 186,00 je Mitarbeiter gelten als steuer- und beitragsfreie Sachzuwendung. Es sind die Kosten sämtlicher Geschenke innerhalb eines Kalenderjahres zusammenzurechnen. Ein diese Grenze übersteigender Mehrbetrag ist lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig. 

Die Sachzuwendungen dürfen keine individuelle Entlohnung darstellen, sondern müssen eine generelle Zuwendung an die Mitarbeiter aus einem bestimmten Anlass (z. B. Weihnachten) sein. 

Hierbei darf es sich grundsätzlich nur um solche Geschenke handeln, die nicht in Bargeld abgelöst werden können. Bargeldzuwendungen gelten immer als steuer- und beitragspflichtiges Entgelt. Sachzuwendungen sind beispielsweise

  • Gutscheine, die nicht in Bargeld abgelöst werden können,
  • Goldmünzen und Golddukaten, bei denen der Goldwert im Vordergrund steht, oder
  • Vignetten, die nicht in Bargeld abgelöst werden können.

zum Seitenanfang springen

Übergabe von Geschenken ohne Veranstaltung

Auch ohne besondere Betriebsfeier wird z. B. die Verteilung von Geschenken als Betriebsveranstaltung angesehen. Es genügt bereits, wenn die Übergabe der Geschenke der eigentliche Anlass und Inhalt der Veranstaltung ist - wenn beispielsweise Weihnachtsgeschenke an die Mitarbeiter in ihren Büros verteilt werden.

zum Seitenanfang springen

Dienst- oder Firmenjubiläen

Seit 2016 können neben dem bereits bestehenden Freibetrag für Sachzuwendungen anlässlich einer Betriebsveranstaltung weitere Sachzuwendungen anlässlich von Dienst- oder Firmenjubiläen bis zu einem Gesamtwert von € 186,00 steuerfrei- und beitragsfrei (vgl. § 49 Abs. 3 Z 17 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz) behandelt werden.

Autor: Matthias Berger/ÖGK