DRUCKEN

Mutter-Kind-Pass


Sowohl beim einkommensabhängigen KBG als auch beim KBG-Konto sind immer fünf Untersuchungen der werdenden Mutter und fünf Untersuchungen des Kindes Voraussetzung für den Bezug von Kinderbetreuungsgeld in voller Höhe. Werden die Untersuchungen nicht rechtzeitig durchgeführt und nachgewiesen, wird das Kinderbetreuungsgeld um EUR 1.300,00 pro Elternteil gekürzt.

Jede durchgeführte Mutter-Kind-Pass-Untersuchung wird von der Ärztin/dem Arzt in den Mutter-Kind-Pass eingetragen.

Im hinteren Teil des Passes befinden sich Blätter, die als Nachweis für den Krankenversicherungsträger dienen.

Der Nachweis der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen hat in zwei Schritten zu erfolgen:

Der Nachweis der fünf Schwangerschaftsuntersuchungen und der ersten Kindes-Untersuchung hat gleich bei der Antragstellung zu erfolgen (in Kopie), die restlichen 4 Untersuchungen sind bis zur Vollendung des 15. Lebensmonats des Kindes nachzuweisen (ebenfalls in Kopie).

Tipp

Fertigen Sie eine Kopie der Nachweisblätter an, aber belassen Sie die Originalblätter im Mutter-Kind-Pass. Der Krankenversicherungsträger kann die Originale zu einem späteren Zeitpunkt abverlangen.

Bei Mehrlingskindern sind die Untersuchungen für jedes Kind extra nachzuweisen, sonst kommt es zu einer weiteren Kürzung des Kinderbetreuungsgeldes.