DRUCKEN

Konjunkturstärkungsgesetz 2020 - Neuberechnung Wochengeld

Hände mit Bleistift und Taschenrechner_Foto Pressmaster_Quelle Shutterstock

Mit dem Konjunkturstärkungsgesetz 2020 wurde die Lohnsteuersenkung mit 1.1.2020 für Einkommensteile zwischen € 11.000 - € 18.000 von 25 % auf 20 % beschlossen. 

Dies hat unter anderem zur Folge, dass es für Wöchnerinnen neben der Nachzahlung des Lohnes seitens des Dienstgebers auch zu einer Neuberechnung (Nachzahlung) des Wochengeldes kommen kann, sofern der Bemessungszeitraum des Wochengeldes im Kalenderjahr 2020 liegt und die Dienstnehmerin von der Lohnsteuersenkung profitiert. 

Wir bitten somit die Dienstgeber bzw. Steuerberater im Zuge der Aufrollung der Lohnabrechnungen auch eine neue, korrigierte Arbeits- und Entgeltbestätigung über ELDA an die jeweilige Landesstelle der ÖGK zu übermitteln. Bei Fragen hinsichtlich der Befüllung der Arbeits- und Entgeltbestätigung wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter im Kundenservice der jeweiligen Landesstelle. 

Die Übermittlung der korrigierten Arbeits- und Entgeltbestätigung des Dienstgebers bzw. Steuerberaters wird als Antrag der Wöchnerin gewertet. Die Wöchnerinnen erhalten anschließend ohne weiteren Antrag die Nachzahlung des Wochengeldes. 

Sollten Sie, als Wochengeldbezieherinnen, eine Nachzahlung des Lohnes, aber keine Nachzahlung des Wochengeldes erhalten, so stehen Ihnen die Mitarbeiter im Kundenservice der jeweiligen Landesstelle zur Verfügung.

Das Krankengeld, Rehabilitationsgeld bzw. Wiedereingliederungsgeld sind von dieser Vorgehensweise nicht betroffen.