DRUCKEN

Finanzielle Auswirkungen der Coronakrise auf die Österreichische Gesundheitskasse

Leichte Entspannung gegenüber Vormonat April zeichnet sich ab

Taschenrechner und Bleistift / Bildquelle: Pressmaster/shutterstock.com

23.6.2020 - Die pandemiebedingte Wirtschaftskrise und die damit verbundene hohe Arbeitslosigkeit haben massive finanzielle Auswirkungen auf die Österreichische Gesundheitskasse. Sie verzeichnet im Mai um 3,2 Prozent weniger Beitragseinnahmen als im Vorjahr. Der Tiefpunkt dürfte jedoch überwunden sein, im Beitragsmonat April war die Differenz zum Vorjahr mit 4,7 Prozent minus noch deutlich höher.

Die Beitragsvorschreibungen, also die Krankenversicherungsbeiträge für die ÖGK, betrugen im Mai 736,9 Millionen Euro. Beitragsforderungen, auch gestundete Beiträge, zeigen eine positive Entwicklung. 

Zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2020