DRUCKEN

COVID-19-Kurzarbeits-Lohnverrechnungs-Info-Package

Veröffentlichung: Dienstgeber-Newsletter Nr. 4/Juni 2020


Durch die am 18.6.2020 kundgemachte Novelle des Arbeitsmarktservicegesetzes (AMSG) wurde eine Rechtsgrundlage für die korrekte Abrechnung der COVID-19-Kurzarbeit geschaffen. 

Ein Expertenteam der Wirtschaftskammer, Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und dem Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend (BMAFJ) hat ein Infopaket erarbeitet, das die wesentlichen Fragen der Lohnverrechnung erläutert: 

 

Sämtliche Detailinformationen werden auch gesammelt auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend (BMAFJ) zur Verfügung gestellt: BMAFJ: Kurzarbeit

 

Die Lohnsoftwarehersteller erhielten dadurch eine Grundlage für die weiteren Programmierschritte und arbeiten mit Hochdruck an der programmtechnischen Umsetzung. Bis zur endgültigen programmtechnischen Umsetzung bzw. der "Aufrollung" kann die monatliche Abrechnung der Kurzarbeitsbeihilfe mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) auch weiterhin auf Basis der vorläufig erfolgten Abrechnung (siehe dazu auch "Handlungsempfehlung vorläufige Abrechnung") durchgeführt werden.

Autor: WKO Oberösterreich