DRUCKEN

Sicherheitstechnische Vorschriften der ÖGK in der Steiermark


Die Sicherheitstechnischen Vorschriften der ÖGK Steiermark regeln die Umsetzung aller Aspekte, die aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für den Einsatz von Auftragsnehmern bzw. Fremdfirmen (beauftragte betriebsfremde Personen) erforderlich sind, um für die Beschäftigten der ÖGK Steiermark sowie für die MitarbeiterInnen der jeweiligen Fremdfirma ein sicheres, unfallfreies und gesundes Arbeiten zu gewährleisten. Ebenso stellt es den Schutz für KundInnen und PatientInnen der ÖGK Steiermark sicher.

Ziel dieser Arbeitsschutzbestimmungen ist:

  • die geordnete, reibungslose und sichere Ausführung von Arbeiten durch Fremdfirmen
  • ein größtmöglich störungsfreier Betrieb innerhalb der ÖGK Steiermark
  •  die Vermeidung von Personen-, Umwelt- sowie Sachschäden
  • die Sicherstellung des Arbeits-, Gesundheits- und Brandschutzes sowie des Umweltschutzes       


Der Auftragnehmer bzw. die Fremdfirmen sind verpflichtet, nur ausreichend informiertes und unterwiesenes Personal zu verwenden und für entsprechende Information und Unterweisung vor Arbeitsbeginn zu sorgen.


Der Geltungsbereich dieser Vorschriften umfasst alle Gebäude und Anlagen der Landesstelle inklusive des Gesundheitszentrums der Österreichischen Gesundheitskasse sowie sämtliche Kundenservicestellen und Gesundheitszentren in der Steiermark.

Sicherheitstechnische Vorschriften - ÖGK Steiermark (793.9 KB)

Zuletzt aktualisiert am 16. April 2020