DRUCKEN

Lebensmittelverschwendung vermeiden – Tipps für eine wohlschmeckende „Restl-Küche“


Rund ein Drittel der erzeugten Lebensmittel landet in der Mülltonne. Gesamt sind das pro Jahr rund 1,3 Mrd. Tonnen weltweit. Um diese Verschwendung einzuschränken ist jede/jeder einzelne gefragt.

Wer in der Küche kreativ wird, hilft Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und spart Geld!


Tipps um Lebensmittelabfälle zu vermeiden:

  • Vorräte im Blick behalten

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Vorratsschrank und planen Sie ihre Speisen nach den Lebensmitteln die zeitnah verbraucht werden sollen.

 

  • Einkaufen mit Einkaufszettel

Überlegen Sie sich bereits zu Hause welche Vorräte Sie auffüllen möchten und welche Gerichte in den nächsten Tagen auf dem Speiseplan stehen. Lassen Sie sich nicht von Angeboten im Supermarkt leiten.

 

  • Auf die richtige Lagerung achten

Werden Lebensmittel entsprechend gelagert, bleiben sie länger frisch.

So sollten beispielsweise Äpfel nicht neben Bananen gelagert werden oder Kartoffeln nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

  • Mengen beachten und Reste verwerten

Wenn Sie regelmäßig frisch kochen, bekommen Sie ein gutes Gefühl für Mengen. Sollte doch einmal etwas übrig bleiben, frieren Sie die Reste ein oder verarbeiten sie diese zu einem anderen Gericht weiter.

 

  • Mindesthaltbarkeitsdatum beachten aber nicht überbewerten

Meist sind Produkte eindeutig länger einwandfrei als das auf der Verpackung angegebene MHD ausweist. Am besten das Lebensmittel mit allen Sinnen überprüfen – ist Geruch, Geschmack und Aussehen völlig unauffällig, dann kann das Produkt auch nach Ablauf des MHD noch verzehrt werden.


Links:

Global 2000

A - Z der Lagerung sonstiger Lebensmittel

A - Z der Obst- und Gemüselagerung

Die besten Restl-Rezepte


Büchertipps:

  • "Plastik Sparbuch" von Smarticular
  • "Ohne wenn und Abfall - Wie ich dem Verpackungswahn entkam“ von Milena Glimbovski
  • "Verschwendungsfreie Zone" von Sandra Krautwaschl
Zuletzt aktualisiert am 03. April 2020