DRUCKEN

E-Zustellung: Digitaler Postverkehr

Veröffentlichung: Magazin DGservice Nr. 4/November 2019


Die elektronische Zustellung (E-Zustellung) überträgt alle Vorteile des klassischen Briefes in das Internet und ermöglicht so einen vertraulichen und verlässlichen Schriftverkehr auf digitalem Weg. 

Ab dem 1.1.2020 tritt das Recht auf elektronischen Verkehr mit Behörden gemäß § 1a E‑Government-Gesetz (E-GovG) in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt werden, bis auf wenige Ausnahme­fälle, alle Zustellungen von der Behörde elektronisch vorgenommen, wenn der Adressat bei einem elektronischen Zustelldienst angemeldet ist. Zudem sind gemäß § 1b E‑GovG auch alle Dienstgeber verpflichtet, an der elek­tronischen Zustellung teilzunehmen.

Um elektronische Zustellungen zu empfangen, können sich Unternehmen bis 1.12.2019 direkt bei einem Zustelldienst zur elektronischen Zustellung registrieren. Ab 1.12.2019 erfolgt die Registrierung ausschließlich im Unternehmensserviceportal.

zum Seitenanfang springen

Vorteile

  • Kostenloses elektronisches Postfach
  • Garantiert SPAM-frei
  • Sicher und vertraulich
  • Sieben Tage – 24 Stunden geöffnet
  • Keine "gelben Zettel"
  • Weltweit erreichbar
  • Dokumente können elektronisch abgelegt werden
  • Verkürzte Verfahrenszeiten


Holen Sie sich noch heute Ihr elek­tronisches Postfach. 

Wie Sie an der elektronischen Zustellung teilnehmen können und weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) unter dem Link in der Rubrik "Mehr im Internet".

Autor: Matthias Berger/NÖGKK