DRUCKEN

Mitversicherung bei Schul-/Berufsausbildung nach vollendetem 18. Lebensjahr

Voraussetzung für die Mitversicherung ist eine anerkannte Schul- oder Berufsausbildung, welche die Arbeitskraft des Kindes überwiegend beansprucht (mindestens 20 Wochenstunden).

junge Frau sitzt vor Laptop und Unterlagen

Beginn der Mitversicherung:

  • mit Beginn der Schul-oder Berufsausbildung

 

Ende der Mitversicherung:

  • Mit Beendigung der Schul- oder Berufsausbildung. An das Ende der Ausbildung kann eine Mitversicherung wegen Erwerbslosigkeit anschließen.

Infos - Mitversicherung wegen Erwerbslosigkeit


Achtung:

Eine Mitversicherung wegen Schul-/Berufsausbildung ist maximal bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres des Kindes möglich. Darüber hinaus ist nur der Abschluss einer Selbstversicherung in der Krankenversicherung möglich.


Aktueller Hinweis

Seit 11. März 2020 wird für die Dauer der Covid-19 Pandemie die Mitversicherung von Kindern und Enkelkindern bei laufender Schul- oder Berufsausbildung über das 27. Lebensjahr hinaus verlängert. Die Mitversicherung verlängert sich automatisch um sechs Monate (ab der Vollendung des 27. Lebensjahres), jedoch höchstens bis zum 30. September 2021.



Infos - Freiwillige Versicherungen


  • Eine Mitversicherung wegen Schul-/Berufsausbildung wird jeweils für die Dauer des Schul-/Studienjahres bzw. des Familienbeihilfenbezuges verlängert.

  • Die Mitversicherung wird bei mehrjährigen Ausbildungen immer bis zum 30. November des jeweiligen Kalenderjahres befristet.

  • Bei kürzeren Ausbildungsformen wird die Mitversicherung mit dem bestätigten Endedatum befristet.


Notwendige Unterlagen:

  • Formular "Prüfung der Anspruchsberechtigung für Angehörige"
  • Schulbesuchsbestätigung

weiter zum Formular "Prüfung der Anspruchsberechtigung für Angehörige" (808.4 KB)

weiter zum Online-Formular Prüfung der Anspruchsberechtigung für Angehörige


Notwendige Unterlagen bei Verlängerung:

  • Schulbesuchs-/Ausbildungsbestätigung

  • für Ihr Kind besteht ein bescheidmäßig zuerkannter Anspruch auf Familienbeihilfe. 
    Die Finanzämter senden die Familienbeihilfedaten an die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK), die dann die Mitversicherung der in Ausbildung stehenden Kinder verlängern. In diesem Fall benötigen wir keine weiteren Nachweise.
     


Senden Sie die Unterlagen an die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) oder geben Sie diese persönlich bei uns ab.