DRUCKEN

Wer hilft mir, wenn ich zu Hause Unterstützung brauche oder in einem Heim wohne?

Eine Krankheit oder ein Unfall können dazu führen, dass Sie pflegebedürftig werden. Oft übernehmen Angehörige die häusliche Pflege. Aber nicht immer gibt es Angehörige, die dazu bereit oder in der Lage sind. Dann - oder auch ergänzend - können Sie sich durch einen professionellen Pflegedienst helfen lassen.

Cover Buch Kompetent als Patientin und Patient

Für die Pflege zu Hause und in Heimen gibt es sehr gute Websites, Telefondienste und Broschüren. Hier eine Übersicht:

  • Infoservice zu sozialen Diensten für die Pflege zu Hause, zum Pflegegeld,
    zu Formularen, Recht und 24-Stunden- Betreuung finden Sie unter LINK 28
  • Ansprechstelle zur 24- Stunden- Pflege ist das Bundessozialamt
    unter Tel: 05 99 88.
  • Das Pflegetelefon (0800-20 16 22): Für Auskünfte oder Ratschläge zum Thema Pflege, begünstigter Pensionsversicherung für pflegende Angehörige, Betreuungsmöglichkeiten in der eigenen Wohnung, Kurzzeitpflege, stationärer Weiterpflege, Urlaubspflege, finanzielle Hilfen & Förderungen und vieles mehr.


Nützliche Links
Als Bewohnerin oder Bewohner eines Pflege-, SeniorInnen- oder Behindertenheimes gilt zwischen Ihnen und den HeimbetreiberInnen das Heimvertretungsgesetz, das Ihre Rechte schützt. Informationen dazu unter LINK 31
Persönlicher Schutz vor Gewalt ist Ihr gutes Recht! Wie Sie Gewalt erkennen und sich dagegen wehren können, finden Sie unter LINK 33
Sie können sich auch durch das Case Management  (individuelle Betreuung) der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) beraten lassen.