DRUCKEN

Was versteht man unter Nettoeinkommen?

Die Höhe des Nettoeinkommens ist wichtig, wenn Sie eine Rezeptgebührenbefreiung beantragen.

Apotheker

Unter Nettoeinkommen versteht man:

  • die Summe des Einkommens (inkl. Sachbezüge)
  • vermindert um die gesetzlich geregelten Abzüge (z.B. Sozialversicherungsbeiträge, Lohnsteuer).


Zu den Einkünften zählen zum Beispiel:

  • Lohn, Gehalt
  • Geldleistungen aus der Arbeitslosenversicherung
  • Krankengeld
  • Pension
  • Rente aus der Unfallversicherung
  • Ausländische Rente
  • Firmenpension
  • Bezüge aufgrund eines Dienst- oder Werkvertrages
  • Unterhaltsleistung bei geschiedener Ehe
  • Einkünfte aus land- und/oder forstwirtschaftlichem Besitz
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Einkünfte aus Vermietung, Verpachtung
  • Sachbezüge (z. B. freie Wohnung, freie Kost)


Das Nettoeinkommen von EhepartnerInnen, LebensgefährtInnen oder eingetragenen Partnerschaften wird zur Gänze zu Ihrem Nettoeinkommen hinzugerechnet.


Von sonstigen Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben (Kinder, Eltern, Geschwister usw.), muss ein bestimmter Prozentsatz des jeweiligen Nettoeinkommens angerechnet werden.


keyword

Achtung: Finanzielle Belastungen, die im Alltag entstehen
(z. B. Kredit- oder Leasingraten, Ausgaben für Gas, Strom, Miete und Bekleidung, Heimkosten, Pensionsabzüge auf Grund laufender Exekutionen) werden vom Einkommen nicht abgezogen!


Den Antrag auf Rezeptgebührenbefreiung schicken Sie bitte mit den aktuellen Einkommensnachweisen an die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK).

Personen, die sich in der Krankenversicherung freiwillig versichert haben und eine Sozialhilfeleistung erhalten, können von der Rezeptgebühren nicht befreit werden.


keyword

Die Rezeptgebührenbefreiung gilt automatisch auch für alle anspruchsberechtigten Angehörigen.


Weiter zum  Antrag auf Befreiung von der Rezeptgebühr (168.5 KB)

Weiter zum Nachweis des Lebensunterhaltes (504.6 KB)