DRUCKEN

Hubschraubertransporte

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) übernimmt die Kosten für einen Flugrettungstransport (zB per Hubschrauber), wenn die medizinischen Bedingungen erfüllt sind.

Hubschrauber

zum Seitenanfang springen

Wann übernimmt die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) die Kosten?

Die ÖGK übernimmt die Kosten der Beförderung mit einem Hubschrauber in das nächstgelegene, geeignete Krankenhaus unter folgenden Voraussetzungen:

  • Wenn der Gesundheitszustand der Patientin bzw. des Patienten einen Transport auf dem Landweg nicht zulässt

  • Aufgrund der Dringlichkeit des Falles

  • Wenn durch eine ärztliche Bescheinigung die medizinische Notwendigkeit des Hubschraubertransportes nachgewiesen wird.

 

zum Seitenanfang springen

Freizeitunfälle am Berg 

Bergungskosten und die Kosten der Beförderung bis ins Tal werden grundsätzlich von der ÖGK nicht ersetzt. Hier können Versicherten hohe Kosten durch einen Bergrettungseinsatz oder Flugrettungstransport entstehen.


Die ÖGK empfiehlt Ihnen, im Voraus zu prüfen, ob Sie einen Unfallversicherungsschutz haben - etwa durch eine Kreditkarte oder Vereinsmitgliedschaft.


Bei Sport- und Freizeitunfällen im alpinen Gelände ersetzt die ÖGK den mit dem Flugunternehmen vereinbarten Tarif, wenn die Verletzung so schwer ist, dass ein Flugtransport auch dann notwendig gewesen wäre, wenn sich der Unfall im Tal ereignet hätte.