DRUCKEN

GIZ: Rauchfrei-Beratungen

Ein Rauch-Stopp ist die wirksamste Strategie zur Steigerung der Lebenserwartung und –qualität sowie zur Reduktion von Erkrankungen. Das Gesundheits-Informations-Zentrum (GIZ) der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) bietet deshalb ganzjährig kostenlose, individuelle Beratungen und Begleitungen. Diese sind für viele Raucherinnen bzw. Raucher „Initialzündungen“ und ein Motivationsschub für den persönlichen Rauchstopp!

zerbrochene Zigarette liegt auf einer Hand

zum Seitenanfang springen

Wir beraten Sie gerne - telefonisch oder persönlich

Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses persönliches oder telefonisches Beratungsgespräch. 

Bei telefonischen Beratungen rufen wir Sie pünktlich zum vereinbarten Termin an, Ihnen entstehen keine Kosten.

Sie können persönliche Beratungen ganzjährig im Kundenservice Salzburg und Bischofshofen in Anspruch nehmen. Im Kundenservice Hallein, Tamsweg und Zell am See bieten wir Ihnen mehrmals jährlich die Rauchfrei-Beratungen im Rahmen von Schwerpunkt-Wochen an. Bitte beachten Sie, dass coronabedingt der Einlass in unser Gebäude nur mit einem persönlichen Termin möglich ist. 
Tragen Sie bitte unbedingt eine Mund-Nasen-Schutzmaske. Diese muss auch während des Beratungstermins getragen. Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf den Termin mit Ihnen! 

zum Seitenanfang springen

Bitte vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin

MMMag. Evelyn Walder
Klinische- und Gesundheitspsychologin


Mag. Christa Seiwald
Klinische- und Gesundheitspsychologin

zum Seitenanfang springen

Wie läuft eine persönliche Rauchfrei-Beratung ab?

In Ihrem Beratungsgespräch beraten Sie speziell geschulte Mitarbeiterinnen umfassend, sie nehmen sich eine volle Stunde Zeit für Sie. Ihr Rauchverhalten wird analysiert, Sie werden zum Thema Rauchstopp informiert und wir helfen Ihnen dabei, in ein rauchfreies Leben zu starten. In einem zweiten Gespräch kurz nach dem ersten Tag ohne Zigarette besprechen wir auftretende Probleme mit Ihnen. Weitere Inhalte sind:

  • Erhebung der körperlichen Abhängigkeit
  • Smokerlyzer-Messung zur Feststellung des Kohlenmonoxid-Wertes in der Atemluft
  • Individuelle Strategien zur Rauchentwöhnung
  • Vorstellung von Nikotinersatzprodukten und deren Wirkungsweise
  • Weiterführende Betreuung durch das „Rauchfrei“-Telefon