DRUCKEN

November: Zwetschkentörtchen

Zwetschken gehörten zur Familie der Rosengewächse und zählen zum Steinobst. Entgegen der weit verbreiteten, aber falschen, Annahme, bei Pflaume und Zwetschke würde es sich um ein und dieselbe Frucht handeln, ist die Zwetschke eine eigene Unterart der Pflaume - genauso wie zum Beispiel Mirabellen oder Ringlotten.

Zwetschkentörtchen

Kaum eine andere Obstsorte kann sich mit einer so großen Zahl an verschiedenen Arten rühmen. Über 2000 Pflaumensorten werden weltweit unterschieden, die in Form, Größe und Färbung stark variieren können.

Zwetschken enthalten verschiedene Vitamine und Mineralstoffe wie z.B. Vitamine der B-Gruppe sowie Kalium, Eisen und Zink. Sorbit (Zuckeralkohol) und der lösliche Ballaststoff Pektin wirken verdauungsfördernd, die enthaltenen Fruchtsäuren können mitunter leicht abführende Wirkung haben. Der kräftig blaue Farbstoff der Zwetschke zählt zu den Flavonoiden (sekundärer Pflanzenstoff) und hat positive Effekte auf den Körper: Flavonoide können u.a. Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und antioxidativ wirken.

up

Zutaten (8 Stück)

Germteig:      

  • 275 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 20 g Germ, frisch
  • 100 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eidotter
  • 50 g weiche Butter
  • Mehl für die Arbeitsfläche


Belag:
            

  • 700 g Zwetschken
  • 20 g Ingwer, frisch
  • 8 TL brauner Zucker
  • 40 g Kokoschips oder -raspel
  • Staubzucker
up

Zubereitung

  1. Für den Germteig das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Germ zerbröckeln und hineingeben. Die Milch in einem kleinen Topf leicht erwärmen und 4 - 5 EL davon zusammen mit 2 TL Zucker in die Mulde geben. Alles mit einer Gabel und etwas Mehl vom Muldenrand zu einem dickflüssigen Vorteig verrühren. Die Schüssel mit einem Tuch zudecken und den Teig an einem war­men Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.
  2. Restliche lauwarme Milch, restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Butter zum Vorteig geben und alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten und weichen Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen etwa verdoppelt hat. 
  3. Für den Belag die Zwetschken abspülen, putzen und entsteinen. Dabei die Früchte oben und unten kreuzweise einritzen, in zwei Hälften schneiden und dabei den Stein entfernen. Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Ingwer und braunen Zucker mischen. Die Kokoschips grob hacken.
  4. Den Germteig nochmals mit den Hän­den auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten und in 8 gleich große Portionen teilen. Jede Teigportion auf wenig Mehl zu einem Fladen ausrollen, der rundherum einen etwas dickeren Teigrand hat. Die Hefefladen in kleine beschichtete Tarteförmchen (Ø 12 cm) legen und den Teigrand rundherum leicht andrücken.
  5. Die Zwetschgen dicht an dicht auf die Teigtörtchen legen, mit der Ingwermischung und den Kokoschips bestreuen.
  6. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen.
  7. Zwetschken-Törtchen im Backrohr auf der mittleren Schiene etwa 25 - 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus den Förmchen lösen. Kurz vor dem Servieren dünn mit Staubzucker bestreuen und sofort servieren. 

Tipp: Schmeckt hervorragend mit Kokosmilch-Schlagobers. 

up

Pro Portion (Angaben gerundet)

  • 295 kcal/1233 kJoule
  • 6 g EW
  • 10 g F
  • 44 g KH