DRUCKEN

Ärztementoring für Studierende der Humanmedizin

Ein Hausarzt oder eine Hausärztin ist dein Mentor und teilt mit dir Wissen und Erfahrung. Schnuppertage machen es möglich, den Ordinationsbetrieb von innen kennenzulernen. Sobald du im Klinisch-Praktischen Jahr (KPJ) bist, gibt‘s auch ein Seminarangebot. Deine Teilnahme am Ärztementoring ist freiwillig und kostenlos.

Studenten.jpg

zum Seitenanfang springen

Welche Studenten und Studentinnen der Humanmedizin können sich für das Ärztementoring anmelden?

Die Schnuppertage im Rahmen des Ärztementorings richten sich an Studierende der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz. Zusätzlich ist für Studierende ab dem Klinisch-Praktischen Jahr die Teilnahme an Seminaren möglich. 

zum Seitenanfang springen

Ich will eine Schnupperpraxis machen. Was ist zu tun? 

  • Hier gehts zur Liste mit Hausärzten in Oberösterreich, die Mentoring anbieten. Die Liste führt die Ärztekammer für OÖ.  
  • Nimm bitte selbst jederzeit Kontakt zum Hausarzt / zur Hausärztin deiner Wahl auf. Du kannst auch in mehreren Ordinationen schnuppern, was empfehlenswert ist.
  • Du kannst einen halben Tag Schnupperpraxis pro Semester absolvieren, und zwar im Zeitraum vom 2. Semester Bachelor bis zum 4. Semester Master.
  • Willst du die Schnuppertage als Lehrveranstaltung anrechnen lassen, gelten besondere Voraussetzungen.
zum Seitenanfang springen

Was ist Teil der Schnupperpraxis? 

  • Abläufe einer Hausarztpraxis und Patientenspektrum kennenlernen
  • Praxisteam und dessen Aufgaben kennenlernen, z. B. Administration, EDV etc.
  • ausgewählte Patienten kennenlernen
  • zusehen bei Untersuchungen und therapeutischen Handlungen
  • Teilnahme an Hausbesuchen und der Alten- und Pflegeheimbetreuung
zum Seitenanfang springen

Unter welchen Voraussetzungen wird die Schnupperpraxis als Lehrveranstaltung an der Johannes Kepler Universität Linz angerechnet? 

  • Es zählt nur Schnupperpraxis, die im 5. und 6. Semester Bachelor bzw. im 1. bis 4. Semester Master stattfindet (also vor Beginn des Klinisch-Praktischen Jahres).
  • Du brauchst in Summe 25 Einheiten zu je 45 Minuten Schnupperpraxis, die in zwei aufeinander folgenden Semestern zu absolvieren sind.
  • Du musst die Schnupperpraxis dokumentieren und nachweisen. Lade dir dafür die Muster-Anwesenheitsbestätigung (21.1 KB) herunter und wende dich für die Anrechnung an die Lehr- und Studienorganisation.
  • Für die 25 Einheiten wird 1 ECTS angerechnet.
  • Bei Fragen wende dich bitte an das Zentrum für Medizinische Lehre der JKU.  
zum Seitenanfang springen

Welche Seminare gibt es im Rahmen des Ärztementorings und wie kann ich mich anmelden?

Das Seminarangebot richtet sich an Studierende im Klinisch-Praktischen Jahr (KPJ) und Ärzte in Ausbildung in oberösterreichischen Lehrspitälern. Die Absolvierung der Schnupperpraxis ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme an Seminaren.  

  • freiwilliges und kostenloses Seminarangebot rund um die Hausarztordination: Praxisführung, Gesprächs- und Führungskompetenz, Wirtschaftskunde, Personalmanagement, psychosoziale Kompetenzen etc.
  • in der Regel ein Seminar pro Semester
  • Seminartermine und Online-Anmeldung bei der Medizinischen Fortbildungsakademie der Ärztekammer für OÖ (medak.at)
  • Teilnahme in der Freizeit – keine Freistellung durch das Spital notwendig 

 

Du kannst dir die Seminare nicht fürs Medizinstudium anrechnen lassen. 

zum Seitenanfang springen

Gehe ich mit dem Ärztementoring Verpflichtungen ein?

Das Ärztementoring ist freiwillig und für dich kostenlos. Die Teilnahme bedeutet nicht, dass du dich auf Allgemeinmedizin festlegst. Es geht nur ums Kennenlernen. Vergiss aber bitte nicht, dich abzumelden, wenn du vereinbarte Termine für Schnuppertage oder Seminare nicht einhalten kannst, z. B. wegen Krankheit. 

zum Seitenanfang springen

Wie geht es nach dem Ärztementoring für Studierende weiter?

Nach Abschluss deines Medizinstudiums kannst du während der neunmonatigen Basisausbildung weiter Praxisluft in der Allgemeinmedizin schnuppern. Neben Schnupperpraxis und Seminaren gehören dann auch regelmäßige Gespräche mit deinem persönlichen Mentor dazu („individuelles Mentoring“). Nach Ende der Basisausbildung läuft das Ärztementoring für jene weiter, die sich für den Spitalsturnus im Bereich Allgemeinmedizin entscheiden. 

zum Seitenanfang springen

Welche Vorteile hat eine Hausarzt-Ordination?

Eine Ordination für Allgemeinmedizin verbindet medizinische Abwechslung mit Freiheiten als Unternehmer. Ein Kassenvertrag mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) bringt gleichzeitig Sicherheit und Planbarkeit. Einzelpraxis, Teamarbeit in der Gruppenpraxis oder in einer Primärversorgungseinrichtung, Arbeit in der Stadt oder auf dem Land: Alles ist möglich.


Zuletzt aktualisiert am 14. November 2020