DRUCKEN

"Richtig essen von Anfang an" - Was erwartet mich beim Workshop?


„Richtig essen von Anfang an!“ – „Richtig informiert von Anfang an!“

 Die Workshops sind für alle Interessierten kostenlos und dauern drei Stunden.

Im Workshop erhalten Sie Handouts mit Infos und Rezepten zum jeweiligen Thema und bekommen Antworten auf Ihre Fragen.

Die Pausen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Eltern ein wenig auszutauschen.

 

Wir haben bei Personen, die kürzlich einen Workshop besucht haben, nachgefragt was die Workshops auszeichnet und wie Ihnen die Infos in Ihrem Alltag weitergeholfen haben.



Foto einer Kursteilnehmerin Marlene C. Reinisch, MSc, hat den Workshop "Ernährung in der Schwangerschaft & Stillzeit" besucht.


Warum/wie sind Sie auf den Workshop gekommen?

 Durch einen Folder bei meiner Frauenärztin.


Was haben Sie aus dem Workshop mitgenommen?

Sich richtig bzw. gut zu ernähren, ist gar nicht mal so schwer. Wenn man auf Ausgewogenheit und Abwechslung achtet, kann man durch die Ernährung vielen Mangelerscheinungen vorbeugen und seinem Baby bereits im Bauch gute Startvoraussetzungen ermöglichen.

Der eine oder andere Hinweis, worauf man in der Schwangerschaft lieber verzichten (Thunfisch, Camembert, etc.) oder besonders achten sollte, war besonders hilfreich und auch neu.


Warum würden Sie diesen Workshop weiterempfehlen?

Der Workshop bietet die Möglichkeit, sich ganz ungezwungen mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen. Nicht ohne Grund sagt man „Du bist, was du isst“. Die Inhalte sind nicht extrem oder einseitig. Es wird ein guter Überblick geschaffen und durch die praktischen Tipps in der Broschüre fällt es auch leicht, im Alltag das ein oder andere nachhaltig zu verändern.


Welche Infos/Tipps waren für den Alltag hilfreich und einfach umzusetzen?

Die Infos darüber, welche Lebensmittel lieber gemieden werden sollten, oder dass beispielsweise der Eidotter immer ganz gekocht werden sollte (auch beim Spiegelei). Auch die Hinweise, wie etwa vermehrter Konsum von Hülsenfrüchte zur Vorbeugung eines Eisenmangels oder die neuerliche Bewusstmachung, wie viel Zucker auch in Obstsäften enthalten ist, empfand ich als sehr wertvoll.



  Juliana Froihofer hält ihr Kleinkind in der Hand//(c) ÖGK, FroihoferJuliana Froihofer, BSc hat den Workshop „Babys erstes Löffelchen – Ernährung im ersten Lebensjahr“ im Bezirk Weiz besucht.


Warum/wie sind Sie auf den Workshop gekommen?

Ich habe bereits in der Schwangerschaft durch meine Fachärztin von diesem Programm erfahren. Da unser Sohn nun alt genug ist um mit der Beikost zu beginnen, habe ich mich intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt. Nach einer Internetrecherche bin ich auf den Workshop in nächster Nähe gestoßen und habe mich gleich angemeldet. Besonders gefreut hat mich, dass unsere Babys beim Workshop willkommen waren.


Was haben Sie aus dem Workshop mitgenommen?

  1. Mehr Sicherheit im Umgang mit der Beikost-Einführung
  2. Fertige Gläschen sind eine Alternative, man sollte aber genau auf die Inhaltsstoffe auf dem Etikett achten

 

Warum würden Sie diesen Workshop weiterempfehlen?

Die Informationen beruhen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Vor allem beim ersten Kind bekommt man viele Tipps vom sozialen Umfeld, die manchmal mehr für Verwirrung sorgen als dass diese tatsächlich hilfreich sind. Durch den Workshop erlangt  man dahingehend mehr Sicherheit. Außerdem findet der Workshop in einem kleinen Rahmen statt, in dem man sich mit anderen Eltern austauschen und  Fragen offen stellen kann.

 

Welche Infos/Tipps waren für den Alltag hilfreich und einfach umzusetzen?

  1. Zu welcher Uhrzeit mit der Beikost begonnen wird, ist nicht wichtig, man soll sich genügend Zeit nehmen und Ablenkungen vermeiden.
  2. Die Rezepte in der Broschüre finde ich besonders attraktiv. Vor allem, dass zu jedem Brei-Rezept eine Variante für die „Großen“ angeführt ist.

Trinken lernen aus einem normalen Becher, statt aus einem Schnabelbecher



Familienfoto der Familie Götz//(c) ÖGK, GötzLisa Götz besuchte alle 3 Workshops im Bezirk Süd-Oststeiermark

 

Warum/wie sind Sie auf den Workshop gekommen?

Durch meine Tätigkeit in der Österreichischen Gesundheitskasse wusste ich von dem Angebot. Meine Gynäkologin hat mir der Workshop bei der ersten MKP-Untersuchung empfohlen und meine Hebamme hat mir beim Hebammengespräch einen Folder überreicht.

Was haben Sie aus den jeweiligen Workshops mitgenommen?

Welche und wie viele Lebensmittel (Kalorienbedarf) in der Schwangerschaft/Stillzeit empfohlen werden und welche Gewichtsveränderungen in der Schwangerschaft "normal" sind. Bei „Babys 1. Löffelchen“ war es der Austausch mit den anderen Eltern: Das Gefühl der Unsicherheit wann ich mit welchem Brei starten soll wurde mir gleich genommen! Beim 3. Workshop war mein absolutes Highlight die nach den Jahreszeiten sortierten Rezepte.


Warum würden Sie den Besuch aller 3 Workshops  empfehlen?

Die richtige Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist wichtig, um die Entwicklung/das Wachstum des Babys zu gewährleisten und um der Mutter all das zu liefern, was sie selbst braucht. Alle Informationen dazu erhält man in diesem kostenlosen Workshop mit ausgebildeten DiätologInnen. Ich hatte bei jedem Workshop die Möglichkeit, mich mit den anwesenden Mamas über alle Themen, die weit über das Thema Ernährung hinausgehen, auszutauschen.

Welche Infos/Tipps waren für den Alltag hilfreich und einfach umzusetzen?

Ich hab mir immer schwer getan, ausreichend zu trinken! Mir haben die Tipps wie zB. Gurke oder Beeren in den Wasserkrug zu geben, sehr geholfen. Beim 2. Workshop habe ich die Tipps die Beikost-Einführung stressfrei anzugehen und immer die Beikost-Reifezeichen des Kindes zu beobachten, in meinen Jungmama-Alltag übernommen. „Jetzt koch ich mit den Großen“ – diese Rezeptbroschüre, die man im Gemüsetiger-Workshop bekommt, ist der Hit.



Ines Lassacher//(c) ÖGK, LassacherInes Lassacher, Mag. besuchte den Workshop „Ernährung in der Schwangerschaft & Stillzeit“ in der ÖGK Graz

 

Warum/wie sind Sie auf den Workshop gekommen?

Der Workshop wurde mir von meiner Hebamme empfohlen.

 

Was haben Sie aus dem Workshop mitgenommen?

Ich achte bewusster auf eine ausgewogene Ernährung.

 

Warum würden Sie diesen Workshop weiterempfehlen?

Ich persönlich fand den Workshop sehr hilfreich, da es viel Mythen über Ernährung in der Schwangerschaft gibt. Man hat die Möglichkeit, in einem angenehmen Setting Fragen an eine ExpertIn zu stellen anstatt zu googeln.

 

Welche Infos/Tipps waren für den Alltag hilfreich und einfach umzusetzen?

Da fand ich den Austausch der schwangeren Teilnehmerinnen untereinander sehr wertvoll (kann mich leider gerade an keine Tipps erinnern!).



Familienfoto der Familie Kölbl//(c) ÖGK, KölblEva Kölbl, Feldbach – Diätologin und Workshop-Leiterin im Programm „Richtig essen von Anfang an!“

 

Warum/wie sind Sie auf den Workshop gekommen?

Seit fast schon 10 Jahren darf ich für „Richtig essen von Anfang an!-Steiermark“ die kostenlosen Workshops in meiner Region anbieten und leiten. 

Für mich eine willkommene Abwechslung in meinem Mutter- Diätologinnen-Dasein. Zuerst referiert aus den Augen der frisch gebackenen Diätologin und im Laufe der Zeit auch aus den Augen einer Mutter, mit vielen Tipps und Tricks - quasi von der Praxis - für die Praxis. 

 

Was haben Sie aus dem Workshop mitgenommen?

Die regelmäßigen Richtig-Essen-Workshops mit den vielen inspirierenden Begegnungen und den süßen Babys sind mitunter auch Schuld, dass ich in Kürze wieder in „Babypause“ gehen werde, um wieder mal die Theorie in der Praxis zu testen.

 

Warum würden Sie den Beikost-Workshop weiterempfehlen?

Weil man quasi nach den 3 Workshop-Stunden, top informiert, in eine spannende  Zeit mit seinem Kind starten kann.

Und nicht nur weil die Workshops kostenlos angeboten werden, sondern weil die Inhalte immer nach den neuesten Empfehlungen aufgebaut sind und noch dazu ein sehr ansprechendes Handout das Angebot perfekt abrundet, sind diese Workshops für jede werdende Familie eine fundierte Wissensquelle. 

 

Welche Infos/Tipps waren für den Alltag hilfreich und einfach umzusetzen?

Dadurch der Workshop sehr umfassend aber übersichtlich aufgebaut ist, werden die Erwartungen der wissbegierigen Eltern (inkl. Angehörigen) mit vielen „Aha-Erlebnissen“  vollends erfüllt.


Zuletzt aktualisiert am 08. September 2020