DRUCKEN

Wahlzahnbehandler


Sollte die/der ZahnarztIn Ihres Vertrauens keinen Vertrag mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) haben, so nimmt dieser auch die e-card nicht entgegen.
Sie gelten daher als Privatpatient eines Wahlzahnarztes, einer zahnärztlichen Wahl-Gruppenpraxis oder einer Wahleinrichtung und müssen die Rechnung(en) vorerst selbst bezahlen. Sie können diese dann bei der ÖGK (innerhalb von 42 Monaten ab dem Leistungsdatum) einreichen. 

Als Kostenerstattung gebührt Ihnen 80 % jenes Betrages, den die ÖGK bei Inanspruchnahme eines Vertragszahnbehandlers für dieselben Leistungen aufwenden hätte müssen (nicht 80 % der Rechnungssumme!). Diese Kostenerstattung darf das tatsächlich von Ihnen entrichtete Honorar jedoch nicht übersteigen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Wahlärzte ihre Honorare frei bestimmen können und dabei an keinerlei Tarife gebunden sind.

Für die Kostenrückerstattung sind folgende Unterlagen und Angaben erforderlich:

  • Die bezahlte Honorarnote mit den persönlichen Daten des Patienten, bei mitversicherten Angehörigen auch die persönlichen Daten des Versicherten (Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer)
  • das Leistungsdatum
  • Detaillierte Angaben der erbrachten Behandlung (Behandlungsdatum, Zahnbild etc.)
  • bei Barzahlung: Zahlungsvermerk; bei Zahlung mit Erlagschein: Einzahlungsabschnitt (auch Kopie), Saldierungsvermerk; bei elektronischer Bezahlung (Telebanking, Net-Banking): Nachweis der Abbuchung (z.B. Protokollauszug, Sendeprotokolle, Bankauszug usw.)
  • Bankverbindung (IBAN und BIC) und Adresse des Versicherten

Die Unterlagen können Sie entweder persönlich in jeder Kundenservicestelle der ÖGK abgeben, per Online-Antrag mit Handysignatur oder Bürgerkarte übermitteln oder per Post an folgende Adresse senden:

Österreichische Gesundheitskasse 
Wahlarztstelle
Josef-Pongratz-Platz 1
8011 Graz 



Zuletzt aktualisiert am 06. November 2019