DRUCKEN

Zahnbehandlung

Zur Zahnbehandlung zählen z. B. das Entfernen von Zähnen, Zahnfüllungen oder Wurzelbehandlungen. Sie erhalten diese Behandlungen bei Vertragszahnärzten und -ärztinnen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). Bei einzelnen Leistungen können Ihnen Kosten entstehen, vor allem bei Sonderwünschen. Mundhygiene ist privat zu bezahlen. 

Zahnarzt_559658158_720x540.jpg

up

Zahnbehandlung: Welche Leistungen zahlt die ÖGK? 

Vertragsleistungen können Sie bei Vertragszahnärzten oder Zahngesundheitszentren der ÖGK in Anspruch nehmen – in der Regel ohne Zusatzkosten (ausgenommen Sonderwünsche). Zu den wichtigsten Vertragsleistungen zählen:  

  • Beratungen
  • Zahnfüllungen aus Amalgam im Seitenzahnbereich
  • weiße Zahnfüllungen im Frontzahnbereich
  • weiße Zahnfüllungen für bestimmte Personengruppen (nähere Infos siehe unten)
  • Wurzelbehandlungen
  • Zahnsteinentfernungen
  • operative Eingriffe
  • Entfernen von Zähnen und Zahnwurzeln

 

Achtung: Mundhygiene ist keine Vertragsleistung (ausgenommen Kinder und Jugendliche vom 10. bis 18. Geburtstag)! Spritzen zur Betäubung sind bei bestimmten Leistungen inkludiert, z. B. bei chirurgischen Eingriffen, nicht aber bei Zahnfüllungen.  

Mehr Informationen zum Thema Kosten…  

up

Welche Kosten entstehen beim Wahlzahnarzt? 

  • Wenn Sie zu einem Wahlzahnarzt oder einer Wahlzahnärztin gehen, zahlen Sie die Leistungen zunächst privat. Hinterher können Sie die Rechnung zur Kostenerstattung einreichen. Sie erhalten 80 % des Vertragspartnertarifs von der ÖGK zurück. Den Differenzbetrag zahlen Sie selbst.  
  • Bitte beachten Sie: Wahlzahnärzte können ihr Honorar frei festsetzen. Die Preise können stark vom Vertragspartnertarif abweichen. Sie erhalten durch die Kostenerstattung trotzdem nur 80 % des Vertragspartnertarifs.

  

up

Welche Zahnfüllungen („Plomben“) zahlt die ÖGK? Wann sind sie privat zu bezahlen? 

  • Die ÖGK bezahlt Zahnfüllungen aus Amalgam (Metallmischung mit Quecksilber). Weiße Füllungen aus Kunststoff werden nur für die Frontzähne (Vorderzähne) bezahlt. Für Seitenzähne müssen Sie weiße Füllungen privat bezahlen, auch beim Vertragszahnarzt.  
  • Sie können die Rechnung für eine weiße Zahnfüllung bei der ÖGK zur Kostenerstattung einreichen. Dann erhalten Sie 80 % des Vertragspartnertarifs für die Zahnfüllung aus Amalgam. Bitte beachten Sie: Die Kosten für die weiße Füllung legt der Zahnarzt frei fest, sie können erheblich über der Kostenerstattung für die Amalgamfüllung liegen.

  

up

Wann übernimmt die ÖGK die Kosten für weiße Zahnfüllungen, die normalerweise privat zu bezahlen sind? 

  • Amalgam kommt aus medizinischen Gründen nicht in Frage, z. B. wegen einer Allergie gegen Amalgam. Sie brauchen dafür eine von der ÖGK anerkannte ärztliche Bestätigung Ihrer Allergie bzw. Erkrankung (Allergiepass) oder eine chefzahnärztliche Bewilligung.
  • Sie sind schwanger oder stillen ein Kind. Bitte nehmen Sie Ihren Mutter-Kind-Pass als Bestätigung mit. 
  • Weiters erhalten Kinder und Jugendliche bis zum 15. Geburtstag grundsätzlich weiße Füllungen.
  • Beim Vertragszahnarzt erhalten Sie in den genannten Fällen die weißen Füllungen auf e-card ohne Zuzahlung.
  • Beim Wahlzahnarzt zahlen Sie die Rechnung zunächst selbst. Über die Kostenerstattung erhalten Sie von der ÖGK 80 % des Vertragspartnertarifs für weiße Zahnfüllungen zurück.


Wenn bei Ihnen aus gesundheitlichen Gründen weder Amalgam noch Zahnfüllungen aus Kunststoff in Frage kommen, gibt es alternative Füllungen aus Metall oder Keramik, so genannte Inlays oder Onlays. Die ÖGK gewährt dafür einen Zuschuss, wenn die notwendigen Bedingungen erfüllt sind. Erkundigen Sie sich vorher bei Ihrem Zahnarzt bzw. Ihrer Zahnärztin oder bei einer Kundenservicestelle der ÖGK. 

Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2019