DRUCKEN

„Vereinscoaching“: Kooperation mit dem Eishockeyverein EHC LIWEST Black Wings Linz


Aufgrund des großen Erfolgs der Kooperation der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse mit dem Oberösterreichischen Fußballverband hat man sich im Jahr 2018 für ein Pilotprojekt mit dem österreichischen Eishockey-Verein Black Wings Linz entschieden.

 

Durch die dem Sport an sich und dem Eishockeysport im Speziellen innere Orientierung auf starken körperlichen Einsatz, Aggressivität und Wettbewerb, haben die Trainer bei ihrer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen die außerordentlich schwierige Arbeit zu leisten, wichtige Eigenschaften für den Wettkampf zu forcieren und zugleich die Grundlagen für ein respektvolles Miteinander im Lot zu halten.

 

Der von der OÖGKK finanzierte und von der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ geplante und durchgeführte Workshop respect@blackwings sollte helfen, diese Balance zu finden und nachhaltig zu verankern.

 

Die wesentlichen Inhalte waren:

  • Respekt – Respektlosigkeit 
  • Achtsamkeit – Rücksichtlosigkeit
  • Kontrollierte Aggression
  • Teamgeist – Ausgrenzung
  • Teamorientierung – Einzelleistung
  • Solidarität – Diskriminierung

 

Highlight: Eine „Rapfactory“

Im Rahmen der Workshops startete Mitte 2018 eine „Rapfactory“: In den Räumlichkeiten der Black Wings konnten die Jugendlichen ihre persönlichen Gedanken zum Thema Respekt als Rap-Texte festhalten und ein Musikvideo produzieren. Geleitet wurde die Linzer „Rapfactory“ von einem Team um Christoph Rabl, Leiter der Kulturplattform „Traumfänger“. „Gefeatured“ wurde das Projekt von der KiJA OÖ, der OÖGKK, den Jugend-Trainern der „Black Wings“ und Idolen der Profimannschaft. Entstanden sind spannende Texte, in denen der Nachwuchs harte Gegensätze aufgreift: Respekt vs. Respektlosigkeit, Achtsamkeit vs. Rücksichtslosigkeit, Teamgeist vs. Ausgrenzung, Teamorientierung vs. Einzelleistung, Solidarität vs. Diskriminierung. 

linkSehen Sie selbst (92.6 MB)

Zuletzt aktualisiert am 20. Dezember 2019