DRUCKEN

BGF für die Psyche

Wer sich in seinem Arbeitsumfeld wohlfühlt und einen Sinn in seinen Tätigkeiten sieht, arbeitet motivierter und ist leistungsfähiger. Betriebliche Gesundheitsförderung kann hier einen wichtigen Beitrag darstellen.


up

Zwischen Herausforderung und Überlastung 

Eine hohe Arbeitsbelastung kann einerseits als Herausforderung empfunden werden, an der man wachsen kann. Andererseits kann eine zu große bzw. lange Überlastung auch zu Erschöpfung und psychosomatischen Symptomen führen. Menschen sind unterschiedlich stark belastbar und: Berufliches und Privates lässt sich nicht immer klar trennen, da sich beides gegenseitig beeinflusst.  

up

Ganzheitliches Konzept für die Psyche 

Betriebliche Gesundheitsförderung sollte auch psychische Aspekte berücksichtigen. Darüber hinaus sind Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, die psychische Belastung ihrer Arbeitsplätze zu evaluieren. Einzelmaßnahmen für psychische Gesundheit wirken allerdings wenig, vielmehr ist ein ganzheitliches Konzept notwendig.

 

up

Was können Führungskräfte zur psychischen Gesundheit ihres Teams beitragen? 

Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle, wenn es um die psychische Gesundheit der Mitarbeiter im Betrieb geht. Sie haben eine Vorbild- und Fürsorgefunktion und beeinflussen mit ihrem Führungsstil erheblich das Arbeitsklima. Als Orientierung können Führungskräfte jene Faktoren dienen, die Mitarbeiter gesund halten, z. B.:

 

  • Entscheidungsbefugnis und Handlungsspielraum
  • Unterstützung und ein offenes Ohr
  • Lernen und Weiterentwicklung
  • Vielfalt und Abwechslung
  • Ganzheitlichkeit, Vollständigkeit
  • Anerkennung
  • Durchschaubarkeit
  • Information und Mitsprache

 

up

Was können Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen selbst für ihre psychische Gesundheit tun? 

Auf sich selbst zu achten und für Ausgleich sorgen: Das ist besonders wichtig, um mit privaten und beruflichen Belastungen umzugehen.

 

  • Sorgen Sie für Entspannung und genügend Schlaf
  • Probieren Sie verschiedene Entspannungstechniken wie z.B. Yoga, Qigong, Autogenes Training, Meditation, progressive Muskelrelaxation, etc.
  • Suchen Sie den Ausgleich durch Hobbys (Sport, Wandern, Kreatives Gestalten, etc.).
  • Wenn Sie psychisch belastet sind, suchen Sie das Gespräch bzw. bei Bedarf professionelle Unterstützung! Siehe „An wen können sich Mitarbeiter wenden?“
  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
  • Pflegen Sie soziale Kontakte (Familie und Freunde)
  • Pflegen Sie das eigene ICH (z.B. zum Nachdenken Zeit nehmen, sich öfters selber belohnen, Dinge tun, die Spaß machen).
  • Lernen Sie, Prioritäten zu setzen.
  • Überdenken Sie Ihre persönlichen Einstellungen, reduzieren Sie z.B. Ihren Drang nach Perfektionismus.
  • Bekämpfen Sie Ihren Stress nicht mit Essen, Alkohol, Medikamenten oder Drogen! Nicht davon verhilft Ihnen zu einer besseren psychischen Gesundheit.

 

up

An wen können sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei psychischer Belastung wenden? 

Ein Gespräch mit Kollegen oder den Angehörigen daheim kann erleichternd sein. Darüber hinaus ist es jedoch wichtig, je nach Bedarf auch weitere Ansprechpartner zu kontaktieren, z. B. 

  • Vorgesetzter / Vorgesetzte
  • Betriebsrat
  • Experten und Expertinnen der Arbeitsmedizin bzw. Arbeitspsychologie
  • Sicherheitsfachkraft im Betrieb
  • Hausarzt / Hausärztin

 

Wenn Sie psychotherapeutische Begleitung suchen, kontaktieren Sie die Clearingstelle für Psychotherapie. Dort unterstützt man Sie einen passenden Therapeuten für Sie zu finden. Mehr Infos zum Thema Psychotherapie

Sollten Sie wegen psychischer Überlastung länger im Krankenstand sein, unterstützt Sie die Wiedereingliederungsteilzeit bei der Rückkehr in den Job.  

 

up

Angebote der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) in Oberösterreich

  • Workshop für Führungskräfte: u.a. Grundlagen der psychischen Gesundheit; Aufgaben und Grenzen von Führungskräften; Strategien im Umgang mit auffälligen Mitarbeitern; Vertiefung durch praktische Übungen; mehr ...
  • Workshop für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: u.a. Sensibilisierung für frühe Signale; Strategien im Umgang mit psychischen Belastungen; alltagspraktische Übungen; mehr…
  • Workshop für Lehrlinge: u. a. Zehn Schritte zur psychischen Gesundheit; Unterstützung finden, Entstehung und Verlauf von psychischer Gesundheit und Krankheit;mehr ...
  • BGF Mindguard: Programm zur mentalen Stärkung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen basierend auf wissenschaftlichen Ergebnissen zur Stressbewältigung und mentalen Stabilisierung; mehr…
  • Gelassen und sicher: Seminar zu psychologischer Gesundheitsförderung und Stressbewältigung; mehr ...

 

up

Welche weiteren Maßnahmen im Betrieb unterstützen die psychische Gesundheit?

  • Schulung und Coaching der Führungskräfte
  • Gespräche mit Experten und Experinnen (Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie)
  • Gesundheitszirkel: Gesprächskreise, um Belastungen am Arbeitsplatz zu eruieren und Lösungen zu erarbeiten
  • Seminare zu Themen wie z. B. Teambuilding, Zeit- und Konfliktmanagement, Umgang mit Stress, gesunder Lebensstil etc.


Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2020