DRUCKEN

Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz (GSVG)


Das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz (GSVG) regelt die Pflichtversicherung von Personen, die selbstständig erwerbstätig sind, und ihrer Angehörigen. Unter selbstständig Erwerbstätige fallen in erster Linie Unternehmer mit Gewerbeberechtigung, „neue Selbstständige“ ohne Wirtschaftskammer-Mitgliedschaft und ohne Gewerbeschein sowie bestimmte Gesellschafter. Zuständiger Träger ist die Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS). Die Pflichtversicherung eines Teils der freiberuflich Selbstständigen (z. B. Ärzte, Apotheker) regelt das Freiberuflichen Sozialversicherungsgesetz (FSVG). Träger ist ebenfalls die SVS. Für Landwirte, die auch selbstständig arbeiten, ist das Bauern-Sozialversicherungsgesetz zuständig (BSVG). 

Zuletzt aktualisiert am 07. Mai 2020