DRUCKEN

Lohnsteuer



Krankengeld ist nach den derzeitigen Bestimmungen des Einkommensteuergesetzes bis zu einer Höhe von täglich EUR 30,00 lohnsteuerfrei. Gebührt ein höheres Krankengeld, so ist für den EUR 30,00 übersteigenden Betrag Lohnsteuer in der Höhe von 20,0 Prozent (für Auszahlungszeiträume bis 31.12.2020 25 Prozent) zu leisten.

Beispiel
:
Ihr tägliches Krankengeld beträgt EUR 40,00.
Davon sind EUR 30,00 täglich steuerfrei.
Vom Restbetrag (EUR 10,00) bezahlen Sie 20,0 Prozent Lohnsteuer - also täglich EUR 2,00.
Täglicher Auszahlungsbetrag netto = EUR 38,00.

Der als Lohnsteuer einbehaltene Betrag wird von der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) direkt an die Finanzämter abgeführt und ist auf der Auszahlungsbestätigung gesondert ausgewiesen.

Ausnahmen:
Krankengeldbezüge auf Grund einer Leistung vom Arbeitsmarktservice (z. B. Arbeitslosengeld, Notstandshilfe) sind in jedem Fall lohnsteuerfrei.

Die Auszahlung des Krankengeldes für freie Dienstnehmer/innen erfolgt brutto für netto.

Bitte beachten Sie: 
Wenn Sie pro Kalenderjahr mehr als ein lohnsteuerpflichtiges Einkommen haben - z. B. Lohn durch die Dienstgeberin/den Dienstgeber und Krankengeld - werden Sie vom Finanzamt aufgefordert, eine Arbeitnehmerveranlagung einzureichen. Auf Grund der Pauschalbesteuerung des Krankengeldes mit 20,0 Prozent (für Auszahlungszeiträume bis 31.12.2020 25 Prozent) kann es beim „Steuerausgleich“ zu Lohnsteuernachzahlungen kommen.

 help.gv - Infos zur Arbeitnehmerveranlagung 

 Infos über freie Dienstnehmer/innen 

Zuletzt aktualisiert am 13. Januar 2021