DRUCKEN

Für Arbeiter/innen


Sind Sie z. B. als Bäcker/in, Schlosser/in oder Tischler/in beschäftigt, stehen Ihnen im Erkrankungsfall nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) folgende Lohnfortzahlungsansprüche zu:

Dauer des DienstverhältnissesAnspruch bei Krankheit/Unglücksfall pro Arbeitsjahr/KalenderjahrAnspruch bei Arbeitsunfall/Berufskrankheit pro Anlassfall
bis 1 Jahr6 Wochen - 4 Wochen halbes Entgelt8 Wochen
über 1 Jahr8 Wochen - 4 Wochen halbes Entgelt8 Wochen
über 15 Jahre10 Wochen - 4 Wochen halbes Entgelt10 Wochen
über 25 Jahre12 Wochen - 4 Wochen halbes Entgelt10 Wochen


 AUVA - Infos über "Arbeitsunfall" und "Berufskrankheit"   


Darüber hinausgehende Ansprüche können auch im jeweiligen Kollektivvertrag und durch Betriebsvereinbarung oder Dienstvertrag festgelegt werden. 

Die Fristen des Entgeltanspruches für alle Arbeiter/innen werden je nach Dienstgeber/in unterschiedlich berechnet:

  • ab dem jeweiligen Eintrittsdatum (Arbeitsjahr) oder
  • generell ab dem 1. Jänner eines jeden Jahres (Kalenderjahr).


Entscheidung des Obersten Gerichtshofes (OGH): Ihre Firma muss Feiertage für die Dauer der Ermittlung des Entgeltanspruches unberücksichtigt lassen, sofern sie auf einen Arbeitstag fallen (oder bei Abrechnung nach Kalendertagen - Feiertag = Montag bis Samstag). Somit verlängert sich der Anspruch um die Anzahl der Feiertage.


Für weitere personenbezogene Auskünfte zu Ihrem Entgeltanspruch wenden Sie sich an

  • Ihre Dienstgeberin bzw. Ihren Dienstgeber,
  • Ihre Interessensvertretungen oder
  • eine unserer Kundenservice-Stellen.

  

Arbeiterkammer

ÖGB   

Kontakt Kundenservice  

DienstgeberINFO - Entgeltfortzahlung für Arbeiter/innen  

Zuletzt aktualisiert am 08. April 2020