DRUCKEN

Voraussetzungen & Zuständigkeit


zum Seitenanfang springen

Wer kann auf Kur/Genesung/Erholung fahren?

Grundsätzlich kann jede Person, die sozialversichert ist, einen Antrag auf Kur-, Genesungs- bzw. Erholungsaufenthalt stellen. 

Kur-, Genesungs- und Erholungsaufenthalte sind freiwillige Leistungen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). Sie haben deshalb keinen Rechtsanspruch darauf.

zum Seitenanfang springen

Ist die ÖGK für Ihren Kur-, Genesungs-, Erholungsaufenthalt zuständig?

Die ÖGK ist zuständig bei:

Erholungs-/Genesungsaufenthalten

für alle Versicherten, Angehörigen und Kriegshinterbliebenen.

Kuraufenthalten

nur für Angehörige, freiwillig Versicherte, Asylwerber, Mindestsicherungsempfänger und Kriegshinterbliebene.
Für versicherte Erwerbstätige und Pensionistinnen bzw. Pensionisten ist die Pensionsversicherungsanstalt leistungszuständig.

Pensionsversicherungsanstalt - Gesundheitsvorsorge

zum Seitenanfang springen

Wie oft können Sie auf Kur/Genesung/Erholung fahren?

Wenn es medizinisch notwendig ist, können Sie grundsätzlich zwei Aufenthalte innerhalb von fünf Jahren in Anspruch nehmen. Zwischen zwei Aufenthalten muss ein Jahr liegen.

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2021