DRUCKEN

Höhe Kostenerstattung


zum Seitenanfang springen

Wie hoch ist die Kostenerstattung für Leistungen von Wahlärztinnen und Wahlärzten?

Grundlage für die Berechnung Ihrer Kostenerstattung ist der jeweils gültige Kassentarif. Der Kassentarif für Vertragsärztinnen und Vertragsärzte wird zwischen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) und der Ärztekammer festgelegt. Je nach Fachgebiet der Ärztin bzw. des Arztes ist der Kassentarif unterschiedlich hoch. 

Die Höhe der Kostenerstattung beträgt gemäß gesetzlicher Bestimmungen 80 Prozent jenes Tarifes, den die Kasse einer Vertragsärztin bzw. einem Vertragsarzt für dieselbe Leistung bezahlt.

Achtung:
Sie bekommen selten 80 Prozent des Rechnungsbetrages erstattet! Wahlärztinnen und Wahlärzte sind nämlich nicht an die Kassentarife gebunden und können die Höhe Ihrer Honorare (Preise) frei bestimmen.

Nach § 23 der Satzung der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) erfolgt die Berechnung der Erstattung von Kosten für Leistungen der ärztlichen Hilfe, für Leistungen, die der ärztlichen Hilfe gleichgestellt sind sowie für medizinische Hauskrankenpflege (§§ 131 Abs. 1 und 2, 151 Abs. 4 ASVG) hinsichtlich der Höhe, Methodik und Voraussetzungen

  1. nach Maßgabe der zum 31. Dezember 2019 in Geltung gestandenen Satzungsbestimmungen der örtlich zuständigen Gebietskrankenkasse, sowie
  2. auf Basis der bestehenden (regionalen) vertraglichen Regelungen, solange diese nach § 718 Abs. 6 ASVG weiterhin in Geltung stehen.

Die anzuwendenden Satzungsbestimmungen und vertraglichen Regelungen ergeben sich für Versicherte und deren Angehörige nach dem Beschäftigungsort des/der Versicherten bzw. in Ermangelung eines solchen nach dem Wohnsitz bzw. Aufenthaltsort des/der Leistungsberechtigten. Die bei der Kostenerstattung zu berücksichtigenden maßgeblichen Satzungsbestimmungen nach Z 1 sowie die anzuwenden (gesamt)vertraglichen Regelungen nach Z 2 sind:             

Satzungsbestimmungen (203.0 KB)

Honorarordnung – Ärzte  (3.1 MB)

Honorarordnung – Gruppenpraxen Radiologie  (2.4 MB)

zum Seitenanfang springen

Warum bekommen Sie nur 80 Prozent des Kassentarifes ersetzt?

Weil die einzelne Bearbeitung von Wahlarztrechnungen kostenintensiver ist als die elektronische Sammelabrechnung unserer Vertragsärztinnen und Vertragsärzte.

zum Seitenanfang springen

Wo können Restkosten geltend gemacht werden?

Fragen Sie bei Ihrer Privatkrankenversicherung nach! 

Oder geben Sie die Restkosten bei Ihrer Arbeitnehmerveranlagung („Lohnsteuerausgleich“) an. Unter bestimmten Voraussetzungen wirken sich die Restkosten steuermindernd aus. Nähere Auskünfte dazu erfragen Sie bitte bei Ihrem Finanzamt.

help.gv - Behörden in Österreich


Beantragen Sie die dafür notwendige Bestätigung der ÖGK gleich bei der Antragstellung für die Kostenerstattung.

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2020