Untermenü anzeigen
DRUCKEN

Mitversicherung

Der Leistungsanspruch steht der/dem Versicherten für ihre/seine Angehörigen zu. Die Angehörigen selbst haben in der Regel keinen Anspruch gegenüber dem Krankenversicherungsträger. Sie können aber Leistungsansprüche auf Grund der Angehörigeneigenschaft selbst (bzw. durch ihre gesetzliche Vertretung) geltend machen. Nämlich dann, wenn die/der Versicherte die Antragstellung ohne triftigen Grund verweigert.

Die im Folgenden angegebenen Daten über Beginn, Ende, Unterlagen usw. beziehen sich auf österreichische Staatsbürger/innen mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland. Davon abweichende Bestimmungen finden Sie unter dem Menüpunkt Sonderregelungen.

Wird eine neue Mitversicherung für eine Ehegattin bzw. einen Ehegatten, eine/n eingetragene/n Partner/in, eine/n haushaltsführende/n Angehörige/n oder eine Lebensgefährtin bzw. einen Lebensgefährten bei unserer Kasse beantragt, erfolgt eine Prüfung zur beitragspflichtigen Mitversicherung. Aus diesem Grund ersuchen wir um zusätzliche Übermittlung des Fragebogens zur beitragspflichtigen Mitversicherung.

Eltern bilden schützende Hände über Kind_Foto: www.shutterstock.com

Zuletzt aktualisiert am 03. Dezember 2019