DRUCKEN

Online-Angebote für Dienstgeber

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 4/April 2017


Die Sozialversicherung bietet diverse unverzichtbare elektronische Hilfen für Dienstgeber und Lohnverrechner an. Wir stellen Ihnen einige dieser Online-Services hier vor. 

ELDA und KSB: www.elda.at

Mit ELDA Online können Sozialversicherungsmeldungen online erfasst und übermittelt werden (inklusive Übertragungsprotokoll und Meldebestätigung). 

KSB Online
ermöglicht die elektronische Abfrage von Krankenstandsbescheinigungen bzw. deren automatisierte Zustellung.

WEB-BE-Kunden-Portal (WEBEKU)

Mit WEBEKU können Sie

  • tagesaktuell Ihr Beitragskonto orts- und zeitunabhängig abfragen,
  • Buchungslisten speichern und gegebenenfalls ausdrucken,
  • Unbedenklichkeitsbescheinigungen anfordern,
  • die Auszahlung von Beitragsguthaben beantragen,
  • ein SEPA Lastschrift-Mandat erteilen bzw. ändern,
  • individuelle Statistiken zu den Beschäftigten erstellen,
  • Ihr Auftragnehmerkonto einsehen (für Unternehmen, für die eine Haftungszahlung an das Dienstleistungszentrum der Wiener Gebietskrankenkasse überwiesen wurde) und
  • Versicherungsnummern abfragen.
  • Weiters informiert der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger mit WEBEKU über die Gesamtquote, die Branchenquote und die Dienstgeberquote zum Bonus-Malus-System für die Beschäftigung älterer Personen.


Vorteile von WEBEKU

  • Orts- und zeitunabhängiger Zugriff
  • Tagesaktuelle Daten
  • Benutzerfreundliche Anwendung
  • Rasche Möglichkeit zur Reaktion
  • Verminderung von Rückfragen
  • Verringerung der Papierflut


Voraussetzungen

Auf Grund der hohen Anforderungen an den Datenschutz ist für bestimmte Angebote eine Authentifizierung mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte erforderlich. Mit den Zugangsdaten des Unternehmensserviceportals (USP) ist der Zugriff auf alle für Sie zur Verfügung stehenden Online-Services mit nur einer Anmeldung möglich. 

Weitere Online-Services finden Sie unter dem Link "Online-Services für Dienstgeber" in der Rubrik "Mehr zum Thema".

Autorin: Michaela Podgornik/NÖGKK