DRUCKEN

Sachbezüge und Karenz

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 15/Dezember 2016


In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer auch während einer Karenz (z. B. nach dem Mutterschutzgesetz/MSchG oder dem Väter-Karenzgesetz/VKG) weiterhin Sachbezüge erhalten (z. B. Dienstwohnung, Privatnutzung des Firmen-PKW). Werden während einer derartigen Karenz ausschließlich nur mehr Sachbezüge gewährt, sind diese in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Diese Beitragsfreiheit bleibt auch dann bestehen, wenn (neben dem karenzierten Dienstverhältnis) mit demselben Dienstgeber ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis eingegangen wird (z. B. auf Grund des § 15e Abs. 1 MSchG). Voraussetzung dafür ist, dass es sich bei diesem neuen Beschäftigungsverhältnis arbeitsrechtlich tatsächlich um ein eigenständiges Dienstverhältnis handelt und der Sachbezug weiterhin nur aus dem ersten (karenzierten) Dienstverhältnis gebührt. 

Autor: Wolfgang Mitterstöger/NÖGKK