DRUCKEN

Änderung des Neugründungs-Förderungsgesetzes (NEUFÖG)

Veröffentlichung: "dienstgeber INFO", Nr. 2/Juli 2002


Bedingt durch die "Liberalisierung" der Gewerbeordnung ist nunmehr bei "freien" Gewerben von der zuständigen gesetzlichen Berufsvertretung im Rahmen des Beratungsgespräches auch zu bestätigen, dass der Neugründer über grundlegende unternehmerische Kenntnisse verfügt. 

Dies ist jedenfalls dann anzunehmen, wenn eine über den Pflichtschulabschluss hinausgehende abgeschlossene Schulbildung oder die erfolgreiche Ablegung einer Lehrabschlussprüfung nachgewiesen wird.

Zudem sind nunmehr auch bei einem Betriebsübergang bestimmte Förderungen vorgesehen.