DRUCKEN

Service-Entgelt

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 12/November 2012


Das Service-Entgelt für die e-card beträgt € 10,00. Es ist im Rahmen der Lohnabrechnung von jenen Personen einzubehalten, die am 15.11. zur Krankenversicherung gemeldet sind. Zusätzlich ist das Service-Entgelt auch für mitversicherte Ehegatten, eingetragene Partner und Lebensgefährten abzuführen.

Abrechnung des Service-Entgeltes

Die Abrechnung erfolgt für Betriebe, die ihre Beiträge im Lohnsummenverfahren abrechnen (Selbstabrechner), mit der Beitragsnachweisung für November. Die Verrechnungsgruppe N89 ist zu verwenden.

Vorschreibebetriebe melden die Gesamtsumme der einbehaltenen Service-Entgelte mit dem Formular "Meldung des Service-Entgelts für Vorschreibebetriebe" bis zum 7.12.2012. Im Formularfeld "für das Jahr" ist dabei jenes Jahr einzutragen, für das das Service-Entgelt entrichtet wird (heuer also 2013).

Ausführliche Informationen zum Service-Entgelt finden Sie unter dem Link in der Rubrik "Mehr zum Thema".

Ausblick für 2013

Im Entwurf zum 2. Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2012 (SVRÄG 2012) sind für kommendes Jahr Änderungen beim Service-Entgelt geplant:

  • Die Verpflichtung zur Einhebung des Service-Entgeltes für anspruchsberechtigte Angehörige entfällt.
  • Im Hinblick auf den Entfall des Service-Entgeltes für Angehörige soll der zu entrichtende Betrag künftig jährlich mit der Aufwertungszahl valorisiert werden.


Die neuen Regelungen betreffen die Entrichtung des Service-Entgeltes für das Jahr 2014. Heuer ändert sich daher nichts.

Autorin: Michaela Podgornik/NÖGKK