DRUCKEN

Lehrlinge: Meldung - Abrechnung - Besonderheiten

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 18/Dezember 2014


Lehrlinge sind nicht immer ganz einfach abzurechnen, da für sie einige "Sonderregelungen" gelten. Dies hat vor allem darin seinen Grund, dass der Gesetzgeber durch verschiedene beitragsrechtliche Begünstigungen das Ziel verfolgt, die Beschäftigung von Lehrlingen zu fördern. Wir geben Ihnen daher hier einen Überblick, worauf Sie als Dienstgeber vor, während und nach dem Ende der Lehrzeit besonders achten sollten.

zum Seitenanfang springen

Vor der Lehre

Für jeden Lehrling ist vor Arbeitsantritt eine vollständig ausgefüllte Anmeldung zur Sozialversicherung zu erstatten.

  • Anmeldedatum: Die Pflichtversicherung von Lehrlingen beginnt an dem Tag, an dem das Lehrverhältnis beginnt. Das bedeutet: Auf der Anmeldung ist nicht der tatsächliche Beschäftigungsbeginn, sondern der Beginn der Lehrzeit anzugeben. Beispiel: Beginn der Lehrzeit: 1.3., Aufnahme der Beschäftigung: 2.3. = Anmeldedatum: 1.3.
  • Erstes Lehrjahr: Bei den Angaben zu Beginn und Ende des ersten Lehrjahres ist zu beachten, dass das erste Lehrjahr ausschließlich aus Sicht des aktuellen Dienstgebers zu betrachten ist.
  • Ende der Lehrzeit: Berücksichtigen Sie bitte für das Ende der Lehrzeit all jene Zeiten, die zu einer Verkürzung der Lehre führen (z. B. Vorlehre oder Schulzeiten).
  • Beschäftigt als: Geben Sie hier ­bitte nicht nur "Lehrling" an, sondern die vollständige Bezeichnung (z. B. Tischlerlehrling, Friseurlehrling).
  • Beitragsgruppe: Für die korrekte Ermittlung der Beitragsgruppe und die Durchführung der Abrechnung ist u. a. auf Folgendes zu achten: Für die Dauer der ersten zwei Lehrjahre beim jeweiligen Dienstgeber sind für Lehrlinge keine Beiträge zur Krankenversicherung (KV-Beiträge) zu entrichten. Hier ist also die beim aktuellen Dienstgeber tatsächlich zu absolvierende (Rest-)Lehrzeit maßgeblich.
    Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung (AV-Beiträge) fallen grundsätzlich nur im letzten Lehrjahr der im Lehrvertrag vorgeschriebenen oder vereinbarten Lehrzeit an.
    Die Beiträge zur Pensionsversicherung (PV-Beiträge) dagegen sind während der gesamten Lehrzeit abzuführen, während die Beiträge zur Unfallversicherung (UV-Beiträge) generell entfallen. Ausnahme: Bereits ab dem ersten Lehrjahr sind die AV-Beiträge für jene Lehrlinge zu entrichten, die auf Grund des Kollektivvertrages Anspruch auf eine Lehrlingsentschädigung in Höhe des niedrigsten Hilfsarbeiterlohnes haben (für diese Lehrlinge bestehen eigene Beitragsgruppen).
  • Betriebliche Vorsorge (BV): Die Beiträge zur Betrieblichen Vorsorge (BV-Beiträge) sind für Lehrlinge nach den gleichen Bestimmungen und Regelungen wie für Dienstnehmer zu entrichten.
  • Nachträgliche Änderungen: Sollte sich nach der Anmeldung herausstellen, dass Daten (wie beispielsweise das Ende der Lehrzeit) korrigiert werden müssen, bitten wir Sie, eine entsprechende Änderungsmeldung zu übermitteln.
  • Kein Lehrvertrag: Kommt kein Lehrvertrag zustande, ist der Betreffende (wenn er trotzdem beschäftigt wird) nicht als Lehrling anzumelden und abzurechnen, sondern entsprechend der jeweiligen Tätigkeit. Erst wenn (zu einem späteren Zeitpunkt) tatsächlich ein Lehrvertrag abgeschlossen wird, kann (ab dem Beginn des Lehrverhältnisses) ein Wechsel in den "Lehrlingsstatus“ erfolgen.
    Ausbildungsverträge im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes (BAG) sind wie Lehrverträge zu behandeln (neue Ausbildungsverträge oder Abänderungen bitte jedenfalls dem Krankenversicherungsträger vorlegen!).

zum Seitenanfang springen

Während der Lehre

  • Änderung der Beitragsgruppe: Die Beitragsgruppe ändert sich immer dann, wenn für das neue Lehrjahr andere Beitragssätze als bisher anzuwenden sind. Beachten Sie bitte, dass sich die Beitragsgruppe auch untermonatig ändern kann (in diesem Fall ist die Lehrlingsentschädigung beitragsrechtlich aliquot aufzuteilen). Die laut Kollektivvertrag vorgesehene Entlohnung ist zwar für die Abrechnung relevant, hat aber keine unmittelbare Auswirkung auf die Beitragsgruppe. Das bedeutet: Innerhalb einer Beitragsgruppe kann die Höhe der Lehrlingsentschädigung (und damit die Beitragsgrundlage) variieren. Jeder Wechsel der Beitragsgruppe ist mittels Änderungsmeldung bekannt zu geben.
  • Teilentgelt: Erhalten Lehrlinge (z. B. auf Grund einer längeren Krankheit) vom Dienstgeber nur mehr im Ausmaß des Anspruches gemäß Berufsausbildungsgesetz (BAG) ein Teilentgelt, ist dieses beitragsfrei und daher nicht am Lohnzettel SV anzugeben.

zum Seitenanfang springen

Nach der Lehre

  • Ende der Lehrzeit: Der Lehrberechtigte ist verpflichtet, den Lehrling nach dem Ende des Lehrverhältnisses grundsätzlich drei Monate im erlernten Beruf weiterzuverwenden (Behaltezeit). Nach dem Ende der Lehrzeit ist daher eine entsprechende Änderungsmeldung zu erstatten (Art der Beschäftigung, Zugehörigkeit, gesetzliche Grundlage, Umlagen/Nebenbeiträge, Beitragsgruppe). Im Falle einer (erfolgreichen) vorzeitigen Lehrabschlussprüfung endet das Lehrverhältnis mit dem Ablauf der Kalenderwoche. Die Umstellung und Abrechnung als Arbeiter oder Angestellter hat daher mit dem darauf folgenden Montag zu erfolgen (auch hier ist eine Änderungsmeldung notwendig).
  • Lohnzettel: Wird das Lehrverhältnis vorzeitig aufgelöst bzw. endet das Dienstverhältnis während oder nach der Behaltezeit, ist ein (unterjähriger) Lohnzettel zu erstatten. Beim Wechsel von der Lehrzeit in die Behaltezeit ist hingegen kein Lohnzettel vorzulegen.

zum Seitenanfang springen

Beispiele

Lehrzeit laut Lehrvertrag

Beginn der LehrzeitEnde der LehrzeitBeitrags-gruppe

Zeitraum


SV-Beiträge
15.9.201427.8.2016A7y/D7b15.9.2014 - 27.8.2015PV
A8y/D8b28.8.2015 - 27.8.2016PV, AV
22.8.201421.8.2015A8y/D8b22.8.2014 - 21.8.2015
PV, AV
1.9.201431.8.2019*A7y/D7b1.9.2014 - 31.8.2016PV
A4y/D4b1.9.2016 - 31.8.2018 (Achtung: 2 Jahre!)
PV, KV
A3y/D3b1.9.2018 - 31.8.2019PV, KV, AV
1.9.20145.4.2018A7y/D7b1.9.2014 - 31.8.2016PV
A4y/D4b1.9.2016 - 5.4.2017PV, KV
A3y/D3b6.4.2017 - 5.4.2018PV, KV, AV

SV-Beiträge = Sozialversicherungsbeiträge, PV = Pensionsversicherung, AV = Arbeitslosenversicherung, KV = Krankenversicherung

* Integrative Lehre mit einer Lehrzeit von vier plus einem Jahr.

Autor: Wolfgang Mitterstöger/NÖGKK