DRUCKEN

Ausstellung von Zahnscheinen

Veröffentlichung: "dienstgeber INFO", Nr. 1/März 2001


Ab 1.1.2001 ist eine Vereinbarung zwischen der NÖGKK und der Kurie der Zahnärzte der Ärztekammer für NÖ in Kraft getreten, wonach die Vertragszahnärzte nicht mehr monatlich, sondern quartalsweise mit der Krankenkasse abrechnen werden.

Mit diesem neuen Abrechnungssystem sind nicht nur für die Vertragszahnbehandler, sondern auch für die Dienstgeber administrative Erleichterungen verbunden.

In Hinkunft gilt - ebenso wie bei Krankenkassenschecks für die Inanspruchnahme von Vertragsärzten für Allgemeinmedizin und Vertragsfachärzten - auch der Zahnbehandlungsschein nach Abgabe beim Vertragszahnarzt (oder Vertragsdentisten) für das gesamte laufende Quartal. Der Zahnarzt hat auf diesem Schein alle im Laufe eines Kalendervierteljahres bei einem Patienten durchgeführten Leistungen einzutragen und rechnet nach Ablauf des Quartals mit der NÖGKK ab.

Wesentlich in diesem Zusammenhang ist, dass für die Dienstgeber beim Ausfüllen der Zahnbehandlungsscheine keine Änderung eintritt. Ebenso muss der Krankenschein innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellung in Anspruch genommen werden, weil er ansonsten seine Gültigkeit verliert.

Die Erleichterung für den Dienstgeber besteht bei der Ausstellung der Krankenkassenschecks, da künftig ein Patient pro Quartal nur einen Krankenschein benötigt, wenn er über das Monatsende hinaus innerhalb eines Kalendervierteljahres ein- und denselben Vertragszahnarzt aufsuchen muss. Ein Wechsel des Vertragszahnarztes innerhalb des Quartals ist im Gegensatz zu den sonstigen Vertragsärzten wie bisher möglich, dabei ist allerdings ein neuer Krankenkassenscheck auszustellen.

keyword

Für Fragen zu diesem Thema steht Ihnen Herr Harald Matern (Telefonnummer 01/52176 DW 3303) zur Verfügung.