DRUCKEN

GmbH-Geschäftsführer

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 3/März 2008


Seit unserem letzten Artikel zu diesem Thema kam es hinsichtlich der Beurteilung dieser Personengruppe zu einer wesentlichen Änderung in der Rechtsprechung des VwGH:

Ein Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer Beteiligung bis 25 % am Stammkapital unterliegt nach dem Erkenntnis des VwGH vom 26.7.2007, Zl. 2007/15/0095 (vgl. auch UFS Innsbruck vom 13.7.2007, RV/0462-I/06) generell - das heißt auch ohne Sperrminorität - der Lohnsteuerpflicht.

Unabhängig von einer Weisungsbindung ist für die Beurteilung der Lohnsteuerpflicht primär die Eingliederung in den betrieblichen Organismus entscheidend. Diese ist jedenfalls gegeben (VwGH vom 10.11.2004, Zl. 2003/13/0018).

Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer Beteiligung bis 25 % am Stammkapital sind somit Dienstnehmer im Sinne des § 4 Abs. 2, 3. Satz ASVG. Geklärt ist auch die DB, DZ und Kommunalsteuerpflicht bei Beteiligung über 25 % bis unter 50 % am Stammkapital. Verfügt der Geschäftsführer über keine Sperrminorität, ist selbst bei Ausschluss der Weisungsbindung im Arbeitsvertrag die DB, DZ und Kommunalsteuerpflicht gegeben (VwGH vom 26.7.2007, Zl. 2007/15/0095).

Die folgende Grafik gibt Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Fallkonstellationen:

Gesellschafter-Geschäftsführer_Grafische Darstellung der verschiedenen Fallkonstellationen_Quelle NÖGKK