DRUCKEN

Auslandstätigkeit - Wozu dient das Formular A1?

Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 14/Dezember 2010


Seit 1.5.2010 ist für alle Staatsbürger der EU, die im Rahmen ihrer Erwerbstätigkeit Anknüpfungspunkte zu mehreren EU-Staaten aufweisen, das Formular A1 auszustellen (ersetzt das Formular E 101). 

Es dient als Bescheinigung, welche nationalen Rechtsvorschriften auf die jeweilige Person anzuwenden sind (z. B. bei Entsendungen oder Tätigkeiten in mehreren Staaten). 

zum Seitenanfang springen

Wer stellt das Formular aus?

Anträge auf Ausstellung des Formulares A1 sind grundsätzlich bei dem für die Versicherung zuständigen Krankenversicherungsträger einzubringen (Entsendung). Wird eine Person gewöhnlich in zwei oder mehreren Staaten tätig, ist der Antrag allerdings immer beim jeweiligen Träger des Wohnsitzstaates einzubringen.

Nach Abwicklung eines speziellen Verfahrens zwischen den Behörden bzw. Trägern der betroffenen Mitgliedstaaten stellt der nach der Verordnung (EG) Nr. 883/2004 zuständige Versicherungsträger sodann das A1 aus. Dies kann, muss aber nicht jener Träger sein, bei dem der Antrag eingebracht wurde.

zum Seitenanfang springen

Erforderliche Angaben

Folgende Daten, die Sie uns auch durch die Übermittlung eines ausgefertigten Formulares A1 bekannt geben können, sind im Rahmen der Antragstellung (vgl. Pkt. 1 des Formulares A1) relevant:

  • Versicherungsnummer und Geburtsdatum
  • Nach- und Vorname
  • Staatsangehörigkeit
  • Anschrift im Wohnsitz- sowie im Aufenthaltsstaat (falls bekannt)
  • Anfang und (voraussichtliches) Ende der Tätigkeit bei Entsendungen (vgl. Pkt. 2.2 und 2.3 des Formulares A1)


Anzuführen ist auch, auf Grund welcher der nachstehenden Konstellationen Anknüpfungspunkte zu mehreren EU-Staaten bestehen (vgl. Pkt. 3 des Formulares A1):

  • Entsendung als Arbeitnehmer
  • Arbeitnehmer arbeitet in zwei oder mehr Staaten
  • Entsendung als Selbständiger
  • Selbständiger arbeitet in zwei oder mehr Staaten
  • Tätigkeit als Beamter bzw. Vertragsbediensteter
  • Tätigkeit als Seemann im Bereich der Hochseeschifffahrt
  • Tätigkeit als Arbeitnehmer und Selbständiger in zwei oder mehreren Ländern
  • Tätigkeit als Beamter und als Arbeitnehmer/Selbständiger in mehreren Ländern


Bitte geben Sie weiters pro ausgeübter Tätigkeit jeweils die nachstehenden Eckdaten bekannt (vgl. Pkt. 4 und 5 des Formulares A1):

  • Beschäftigungsart (Arbeitnehmer bzw. Selbständiger)
  • Firmenbezeichnung/Name und Firmensitz; sofern eine österreichische Beitragskontonummer des Arbeitgebers/Selbständigen besteht, ist diese anzuführen
  • tatsächliche/r Beschäftigungsort/e (z. B. Baustelle) falls die Tätigkeit an mehreren Orten ausgeübt wird
  • im Bereich der Hochseeschifffahrt ist die Flagge, unter der das Schiff fährt, sowie der Name und der Sitz der Reederei bekannt zu geben


Zusätzlich zu den vorstehenden Angaben benötigen wir folgende ergänzende Informationen:

zum Seitenanfang springen

Entsendung

Bei Entsendungen ist seitens des Arbeitgebers zudem formlos zu bestätigen, dass keine Ablöse einer zuvor zur Ausübung der identen Tätigkeit entsendeten Person, deren Entsendedauer (max. 24 Monate) abgelaufen ist, vorliegt.

zum Seitenanfang springen

Tätigkeit in mehreren Staaten

Wird ein Arbeitnehmer für einen Arbeitgeber in mehreren Staaten tätig, ist ergänzend mitzuteilen, ob im Wohnsitzstaat ein wesentlicher Teil seiner Erwerbstätigkeit (= mindestens 25 %) liegt. Abgrenzungsrelevant sind die Arbeitszeit, die Entgelthöhe etc. Jedenfalls sind die einzelnen Staaten anzugeben, in denen die Person (voraussichtlich) tätig wird.

keyword

Achtung: Das bisher in Verwendung stehende Formblatt E 101 gilt nur mehr im Anwendungsbereich der VO (EWG) Nr. 1408/71 - also für EWR-Bürger, EU-Bürger und Schweizer, die im EWR-Raum bzw. der Schweiz tätig werden und für Drittstaatsangehörige im Rahmen des Anwendungsbereiches der VO (EG) Nr. 859/2003.