DRUCKEN

Europäisches Netzwerk


Der Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Daher wurden nationale und internationale Netzwerke gegründet, die zum Ziel haben, Erfahrungen auszutauschen und neue Erkenntnisse zu finden. Außerdem sollen vor allem Praxismodelle vorgestellt werden, die zeigen, dass BGF für alle Beteiligten von Vorteil ist.

zum Seitenanfang springen

Europäisches Netzwerk

Ein großes Ziel der EU ist es, das Gesundheitsniveau in der Staatengemeinschaft zu heben. Eine zentrale Rolle dabei spielt die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten in den Mitgliedsstaaten entstand daher die Idee zu einem gemeinsamen Europäischen Netzwerk für BGF.

Dieses Forum hat sich inzwischen etabliert und bewährt. Über das Netzwerk werden laufend Informationen und Erfahrungen zwischen den nationalen Institutionen ausgetauscht und Aktionsprogramme beschlossen. Betriebe, die BGF durchführen möchten, erhalten über dieses Netzwerk ausreichende Unterstützung. Werkzeuge wie z. B. Qualitätskriterien oder Fragebögen sollen helfen, BGF in den betrieblichen Prozess einzubinden.

zum Seitenanfang springen

Österreichische Kontaktstelle

Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne Unternehmensstrategie, die darauf abzielt, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheitspotentiale zu stärken und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern. Vor allem in mittleren und großen Unternehmen konnte sich dieses Konzept auch in Österreich bislang erfolgreich bewähren.

Es wurden in Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern entsprechende Qualitätskriterien und eine Sammlung von guten Praxismodellen erarbeitet.

Durch den Aufbau und die Regionalisierung dieses Netzwerkes zur Betrieblichen Gesundheitsförderung stehen in allen Bundesländern kompetente Ansprechpartner/innen zur Verfügung.

Nähere Informationen über das Österreichische Netzwerk BGF finden Sie hier:

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2020