DRUCKEN

Zahnersatz


Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) finanziert ausschließlich Zahnersatz, der notwendig ist, um eine Gesundheitsstörung zu vermeiden oder zu beseitigen. Das ist im Allgemeinen der abnehmbare Zahnersatz mit allen medizinisch notwendigen Halteelementen. Durch die Satzung ist eine Zuzahlung durch den Versicherten in Höhe von 25 % des aktuellen Tarifes zu leisten.

Der festsitzende Zahnersatz stellt keine Leistung der sozialen Krankenversicherung dar. Wünscht jemand Brücken, Kronen oder Implantate, so muss er diese zur Gänze selbst bezahlen. Nur in medizinischen Ausnahmefällen übernimmt die ÖGK auch Kosten für den festsitzenden Zahnersatz. In diesem Fall ist es notwendig einen Kostenvoranschlag samt medizinischer Begründung bei der ÖGK einzureichen. Auf Basis dieser Unterlagen wird bekannt gegeben, ob und in welcher Höhe Kosten von der ÖGK für den festsitzenden Zahnersatz übernommen werden.

Alle Zahnprothesen (Zahnersatz) und kieferorthopädischen Apparate müssen vor deren Anfertigung von der ÖGK bewilligt werden!

Zuletzt aktualisiert am 28. Oktober 2019